Harting und Sennheiser Partnerschaftsprojekt für Kopfhörerwandler

Miniaturwandlerkomponenten sind das zentrale Element, das für die Klangqualität verantwortlich ist. Diese können nun in großer Stückzahl gefertigt werden.
Miniaturwandlerkomponenten sind das zentrale Element, das für die Klangqualität verantwortlich ist. Diese können nun in großer Stückzahl gefertigt werden.

Für die Produktion von Miniaturwandlerkomponenten hat Harting mit Sennheiser eine Produktionsanlage entwickelt und hergestellt. Zum Einsatz kommen die gefertigten Komponenten in Kopfhörern wie dem Momentum True Wireless und In-Ear-Monitoring-Kopfhörern für professionelle Anwendungen auf der Bühne.

Harting hat für Sennheiser, Hersteller von Kopfhörern, Lautsprechern, Mikrofonen und drahtloser Übertragungstechnik, zwei Produktionsmaschinen entwickelt. Eine der neuen Maschinen stellt einen sogenannten Chassisnutzen her. Dabei werden zwei Kontaktbänder in ein Spritzgusswerkzeug eingeführt, getrennt und gebogen und in einem zweiten Prozessschritt umspritzt. Zudem fertigt eine zweite Maschine ein Magnetsystem bestehend aus zwei Metallkomponenten, einem Magneten und einer Umspritzung aus Kunststoff. Beide Anlagen führen nach dem Umspritzen eine 100-Prozent-Prüfung der Bauteile durch. Das Handling der einzelnen Komponenten und der Fertigteile erfolgt durch Roboter. Magnetsystem und Chassis-Nutzen werden beide später zu einem Wandler verbaut, der in Sennheiser In-Ear-Kopfhörern eingesetzt wird.

Fertigung in großen Stückzahlen

»Die neuen Maschinen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Produktionssystems zur Herstellung von hochwertigen Miniaturkopfhörerwandlern,« sagt Axel Schmidt, Director Engineering bei Sennheiser. »Mit diesem  Produktionssystem setzen wir neue Maßstäbe in der Wandlerfertigung, denn sie ermöglicht die Fertigung in großen Stückzahlen bei gleichbleibender Qualität mit höchster Präzision.« Mit den neuen Maschinen investiert Sennheiser weiter in seinen Produktionsstandort am Hauptsitz in der Wedemark.