Escha Bauelemente feiert Richtfest Neues Fertigungs- und Versandgebäude errichtet

Der obligatorische Richtkranz
Der obligatorische Richtkranz

Vor kurzem wurde auf der Baustelle der Escha Bauelemente GmbH Richtfest gefeiert. Am Stammsitz im westfälischen Halver wurde unter den Augen von 150 geladenen Gästen der obligatorische Richtkranz auf das neue Fertigungs- und Versandgebäude gesetzt.

Auf dem rund 22.000 m² großen Grundstück an der Märkischen Straße entstehen zurzeit 10.000 m² Nutzfläche für Versand, Lager und Produktion. Zudem haben bereits die Bauarbeiten für ein angeschlossenes Bürogebäude begonnen. Die Gesamtkosten werden rund 14 Mio. Euro betragen.

Die Bauarbeiten für den neuen Gebäudekomplex haben im Juli 2015 begonnen. Nach rund zehn Monaten Bauzeit ist der Rohbau so gut wie abgeschlossen, so dass die beiden Geschäftsführer Dipl.-Ing. Dietrich Turck und Dipl.-Wirt.-Ing. Marco Heck zusammen mit Vertretern aller Gewerke sowie einigen Escha-Mitarbeitern das Richtfest feiern konnten.

"Sobald der neue Gebäudekomplex fertig ist, werden wir unsere bisher auf zwei Standorte aufgeteilte Fertigung an einem Standort zusammenführen, was kürzere Transport- und Abstimmungswege zur Folge haben wird. Zudem wird unser Versandzentrum in den Neubau ziehen, wodurch wir den Warenfluss im Gebäude - vom Wareneingang bis zum Warenausgang - optimieren werden", sagte Bauherr Dietrich Turck und ergänzte: "Die Verwaltung mit all ihren Büroarbeitsplätzen wird weiterhin in unserem Stammhaus an der Elberfelder Straße in Halver bleiben."