Leiterplattenverbinder Koppelt Platinen auf horizontaler Ebene

Der flexilink jumper verbindet zwei Leiterplatten horizontal durch Einpresstechnik
Der flexilink jumper verbindet zwei Leiterplatten horizontal durch Einpresstechnik

Wer Leiterplatten parallel verbinden will, kann dafür den flexilink jumper von ept verwenden. Durch bewährte Einpresstechnik lässt sich dieser äußerst flexibel einsetzen. Gleichzeitig ist das Bauteil äußerst platzsparend und erreicht eine Stromtragfähigkeit von 11 A.

Der Abstand der mit dem flexilink jumper verbundenen Leiterplatten beträgt 1 mm. Auf der Leiterplatte selbst benötigt das Bauteil dabei lediglich 3,8 mm Platz. Die Höhe des Steckverbinders wiederum beträgt 2 mm. Die geringen Maße und sein platzsparendes Design ermöglichen eine vielfältige Verwendung des Bauteils - beispielsweise für die Verkettung von LED-Leiterplatten. Weitergehende Flexibilität bietet ept den Entwicklern durch das variabel bestückbare Zwei-Millimeter-Raster, das in allen Kontaktzahlen von 1 x 2 bis 15 x 2 erhältlich ist.

Den größten Vorteil gegenüber vergleichbaren Leiterplattenverbindern stellt jedoch die einfache Verarbeitung dar: Ganz ohne Löten wird der Steckverbinder in einem einzigen Arbeitsgang verpresst. Dazu wird er auf die vorgesehene Stelle der Leiterplatten aufgesetzt und mit Hilfe einer Presse in die Löcher gedrückt. Dabei verformt sich die Einpresszone Tcom press der Kontaktstifte, so dass eine zuverlässige mechanische und elektrische Verbindung entsteht. Zusätzliche mechanische Verbindungen der Leiterplatten sind nicht notwendig.