Ex-d-Kabelverschraubung von Pflitsch Kompakte und montagefreundliche Lösung

PFLITSCH geht mit intelligenter Website online
PFLITSCH geht mit intelligenter Website online

Mit der Ex-Verschraubung LevelEx will sich Pflitsch ein Stück vom eher konservativen Ex-Markt abschneiden: Die Neuentwicklung ist zugelassen für die Einsatzbereiche „Ex-d“ sowie „Ex-e“ und punktet mit kompaktem Aufbau, neuartigem Dichtprinzip und hoher Montagefreundlichkeit.

Im Ex-Markt gehen die Uhren eher langsam. Entsprechend wenige Weiterentwicklungen oder gar Innovationen sind hier zu finden. »Es wurde Zeit für eine umfassende Neuentwicklung«, sagt Dr. Martin Lechner, Leiter Forschung & Entwicklung bei Pflitsch (Bild 1). »Die Innovation sollte unserem hohen Anspruch an Qualität, Langlebigkeit und Montagefreundlichkeit entsprechen.«

Was Anwender im Ex-Bereich wirklich brauchen


Gängige Ex-d-Kabelverschraubungen sind massive Teile, die schwer sind und einen großen Bauraum benötigen. Außerdem sind bei deren Montage einige Dinge zu beachten, um Gummiringe oder Unterlegscheiben richtig zu installieren. »Innerhalb der aktuellen Normen wollten wir nicht einfach bestehende Lösungen verbessern, sondern etwas völlig Neues schaffen«, so Dr. Lechner.

Die neue Ex-d-Kabelverschraubung sollte kompakter, leichter und montagefreundlicher werden, mit wenigen unverlierbar angeordneten Teilen auskommen und beispielsweise das Kabel bei der Installation nicht einschnüren. Neben den technischen Fragen mussten dabei auch andere Aspekte berücksichtigt werden, wie ein vom Markt akzeptierter Preis, die Reduktion des eingesetzten Materials sowie optimierte Werkstoffe und auch die Frage nach den Fertigungsprozessen.

Fünf Teile und ein zweistufiges Dichtkonzept

Die LevelEx besteht aus nur fünf Teilen: Doppelnippel und Druckschraube bilden den kompakten Kabelverschraubungskörper. Bei der Abdichtung hat der Hersteller sich für ein zweistufiges Konzept innerhalb der Kabelverschraubung entschieden – das kaskadische Dichtprinzip. 

Zunächst wird beim Anziehen der Druckschraube eine recht steife Hülse aus einem fluorierten Kunststoff axial verschoben und anschließend radial zum Kabel hin verformt. Die Dichtung aus einem Silikonmaterial wird dabei axial wie radial so verformt, dass sie sich großflächig um das Kabel legt. Damit ergeben sich die in der Norm vorgegebene Dichtlänge sowie eine hohe Schutzarte bis IP68 und eine gute Zugentlastung.

Das zweiteilige Dicht­element sitzt unverlierbar in einer definierten Nut im Doppelnippel und kann bei der Montage nicht herausfallen. Zur Abdichtung der zylindrischen Anschlussgewinde wird zusätzlich ein definiert verpresster O-Ring verwendet (Bild 2).

 

Bestens geeignet für Offshore-Prozesstechnik

Dr. Lechner: »Die LevelEx ist interessant für alle Anwendungen, in denen der Ex-Schutz eine Rolle spielt. Dazu gehören die Öl- und Gasbranche mit den Bereichen Förderung und Verteilung sowie die chemische Industrie, aber auch Ausstatter von Säge- oder Mahlwerken, in denen es zu Staubbildung kommt.« Mit ihrem weiten Temperaturbereich von –60 bis +130 °C und Zulassungen nach ATEX,  IECEx und EAC ist die LevelEx auch unter extremen Umweltbedingungen und Temperaturen wie bei Anlagen im Offshore-Bereich, in Wüsten oder in arktischen Regionen einsetzbar.

Vorteile für den Anwender

Aufgrund der Kompaktheit der LevelEx spart der Anwender wertvollen Einbauraum. Da die Kabelverschraubung weniger massiv ist, reduziert sich das Gewicht in der Anwendung (Bild 3). Die wenigen Teile und die unverlierbare Dichtung erhöhen die Montagefreundlichkeit. Bei der Montage kann weniger schief gehen, was die Fehlerquote minimiert. Große Schlüsselflächen ermöglichen die sichere Montage mit handelsüblichen Werkzeugen.

Eine definierte Verformung des O-Rings in einer Nut sorgt beim Einschrauben des Doppelnippels für eine sichere Abdichtung zwischen Kabelverschraubung und Gehäuse. »Das Dichtprinzip garantiert – wie auch bei unseren anderen Kabelverschraubungen – eine kabelschonende, großflächige Abdichtung und eine Langlebigkeit der Installation«, betont Dr. Martin Lechner. Mit den sieben Baugrößen lassen sich Kabel von 7 mm bis 56 mm zuverlässig abdichten.

Zugelassen für Ex-e und Ex-d

Die neue Kabelverschraubung ist für den Einsatz der Bereiche Ex-d und Ex-e gleichermaßen geeignet. Bei der Zündschutzart »Druckfeste Kapselung« Ex-d wird gefordert, dass eine mögliche Explosion in einem Gehäuse nicht nach draußen dringt und dort weiteren Schaden anrichtet.

Bei der Zündschutzart »Erhöhte Sicherheit« Ex-e geht es da­rum, dass ein Schutz gegenüber Wasser, Staub und Schlag gewährleistet, wird.  So wird ein möglicher Schaden von der Installation ferngehalten.

Dr. Lechner: »Mittlerweile ist die LevelEx bei einigen Anwendern in der notwendigen Erprobungsphase mit sehr positiven Rückmeldungen. Weitere Projekte sind in der Bemusterungsphase.« Da diese Ex-Kabelverschraubung zum Serienstart mit Baugrößen von M16 bis M63 in Edelstahl und Messing sowie mit sieben NPT-Gewinden von 3/8‘‘ bis 2 1/2“ lieferfähig ist, bietet sie eine hohe Anwendungsbreite.