Weidmüller Hochstromsteckverbinder mit 250 A und bis 4000 V belastbar

Ein- bis vierpolige Hochstromsteckverbinder in Crimpanschlusstechnik für 250 A und bis 4000 V
Ein- bis vierpolige Hochstromsteckverbinder in Crimpanschlusstechnik für 250 A und bis 4000 V

Seine „RockStars“ erweitert Weidmüller um den Hochstromsteckverbinder „RockStar HighPower-250-A“ in Crimpanschlusstechnik für 250 A und bis 4000 V. Die neuen Hochstromsteckverbinder sind modular aufgebaut.

Problemlos und platz­sparend lassen sich die Leistungs­kontakte montieren und so verschiedene vibrationsfeste Versionen reali­sieren: einen Steck­verbinder mit vier Leistungskontakten oder mit drei Leistungskontakten und einem PE-Kontakt oder mit zwei Leistungskontakten oder als kompak­teste Version mit einem Leistungskontakt. Das als Stecker-, Sockel- und An­bauge­häuse ausgelegte zweiteilige Alumini­umdruck­gussge­häuse der Bau­größe 8 ist mit einem groß­flächig dimensionierten PE-An­schluss ausgestattet; gleiches gilt für den Gegenrahmen. Die hoch schlag­festen und korrosionsre­sistenten Ge­häuse lassen sich problemlos montieren und sind in Schutzart IP 68 bzw. IP 69k ausgeführt. Beim neu entwickelten Anbaugehäuse unterstützt ein Schnell­montagegegen­rahmen mit vormontier­ten Befestigungsschrauben die Mon­tage. Weidmüller hat die Crimpkontakte des „HighPower-250-A“ neu konstruiert, so dass sie über die M25-Kabeleingangsbohrung de­mon­tierbar sind. Mehr-, fein- und feinstdrähtige Kupferleiter von 25 bis zu 95 mm2 lassen sich mit Standardcrimpwerkzeugen anschließen. Spe­zialwerk­zeug ist nicht erforderlich.

Alle Mate­rialien, die in den Einsät­zen und Ge­häusen zum Einsatz kommen, sind frei von Schad­stoffen. Bei ihrer Auswahl wurden existierende und geplante inter­natio­nale Richtlinien zur Schadstofffreiheit be­rücksich­tigt. Die in den Einsätzen verwendeten Kunststoffe be­stehen die internatio­nalen Ma­terialzulassungen der Bahnindustrie, wie unter ande­rem DIN EN 5510 Teil2, NFF 16-101, NFF 16-102, ASTM E 162, ASTM E 662 und Bombardier SMP 800C.