Quarz-Oszillatoren Frequenzstabilität beträgt ±0,5 ppm

TX7-302(TCXO) und VT7-302(VC-TCXO): zwei Oszillatortypen in einer 2,5 × 3,2 mm² kleinen Subminiatur-SMD-Bauform
TX7-302(TCXO) und VT7-302(VC-TCXO): zwei Oszillatortypen in einer 2,5 × 3,2 mm² kleinen Subminiatur-SMD-Bauform

Die QuartzCom AG bietet mit dem TX7-302 (TCXO) und dem VT7-302 (VC-TCXO) zwei Oszillatortypen in einer 2,5 × 3,2 mm² kleinen Subminiatur-SMD-Bauform an. Als hochstabile Lösungen sind diese Bauteile vor allem für Telecom- und Datacom-Anwendungen interessant, bei denen aufgrund von beengten Platzverhältnissen nur sehr wenig Bauraum für den Oszillator zur Verfügung steht.

Die Oszillatoren gibt es für die Versorgungsspannungen 2,5 V, 2,8 V, 3 V, 3,3 V und 5 V; zudem können sie entweder mit CMOS-Ausgang oder mit „clipped sine wave“-Ausgang geliefert werden. Die Frequenzstabilität beträgt ±0,5 ppm über einen Arbeitstemperaturbereich von –20 bis +70 °C bzw. ±2 ppm über einen Arbeitstemperaturbereich von –40 bis +85 °C. Auf Anfrage können diese Frequenzstabilitäten noch erheblich enger gefasst werden.
Der VC-TCXO hat einen Ziehbereich von ±5 bis ±10 ppm, wobei die Steuerspannung 1,5 V ±1 V beträgt. Bei einem Frequenzabstand vom Träger von 10 kHz ist das Phasenrauschen mit besser als –145 dBc/Hz angegeben. Diese Oszillatoren decken den Frequenzbereich von 10 bis 40 MHz ab. Standardfrequenzen sind dabei 10 MHz, 12,8 MHz, 13 MHz, 14,4 MHz, 16 MHz, 16,8 MHz, 19,2 MHz, 20 MHz, 24 MHz, 25 MHz, 26 MHz, 27 MHz, 32,768 MHz, 38,4 MHz und 40 MHz, aber es können auch andere Frequenzen spezifiziert werden.