Keramik-Vielschichtkondensatoren Flip-Type MLCCs in der Bauform 0510 für Automotive-Anwendungen

TDK hat mit der neuen Serie CGAE die ersten Flip-Type MLCCs in der Bauform 0510 mit Kapazitäten von bis zu 1 µF für Automotive Anwendungen entwickelt. Die Kondensatoren sind für Nennspannungen von 4 V bis 50 V ausgelegt und decken ein Kapazitätsspektrum von 47 nF bis 1 µF ab.

Im Gegensatz zu konventionellen MLCCs sind bei den Flip-Type-Kondensatoren die Anschlüsse der Elektroden um 90° gedreht. Dadurch ergibt sich ein breiterer und gleichzeitig kürzerer Strompfad, was zu niedrigen ESL- und ESR-Werten und somit zu kleineren Impedanzen führt. 

ADAS-Applikationen (Advanced Driver-Assistace Systems) gewinnen zur Steigerung der Sicherheit eine immer größere Bedeutung. Gleichzeitig gibt es immer mehr Funktionalitäten, die das autonome Fahren unterstützen. Dabei werden Rechenleistungen benötigt, die denen von PCs oder Smartphones entsprechen. Die dafür verwendeten ICs bieten daher immer mehr Funktionen, wodurch immer mehr Entkopplungs-MLCCs zur Rauschunterdrückung erforderlich sind. Gleichzeitig geht der Trend in Richtung platzsparender Designs, wodurch der Bedarf an hocheffizienten Bauelementen zur Rauschunterdrückung steigt.

Durch die hohe Effizienz der neuen Kondensatoren bei der Rauschunterdrückung und der Entkopplung kann die Anzahl der benötigten MLCCs reduziert werden. TDK entwickelt künftig Typen mit noch größeren Kapazitätswerten, um das Produktspektrum zu erweitern und eine noch größere Anzahl an Automotive-Applikationen bedienen zu können.  Alle Typen der neuen Serie sind nach AEC-Q200 qualifiziert. Die Serienfertigung begann im Januar 2020.