ODU GmbH & Co. KG Die 140-Millionen-Euro-Umsatzmarke überschritten

ODU produziert Komponenten für die elektrische Verbindungstechnik und steigerte 2015 seinen Umsatz von 139 Millionen Euro auf 146 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von fünf Prozent.

Im laufenden Jahr will ODU seine Marktposition weiterhin weltweit stärken – verbunden mit ertragsorientiertem Wachstum. „Wir wollen 2016 die 150-Millionen-Euro-Umsatzmarke überschreiten“, unterstreicht ODU-Geschäftsführer Dr. Joachim Belz.

Eine Reihe von Maßnahmen soll dabei den Erfolg sichern: Neben dem Ausbau der Entwicklungsabteilung und des Labors setze das Unternehmen insbesondere auf die neue Struktur des Global Management. „Mit diesem strategisch wichtigen Schritt stärken wir die Regionen Europa, Amerika und Asien. Darüber hinaus verantworten drei Regional Direktoren die Entwicklung des jeweils marktkonformen Produktspektrums", betont Dr. Belz.

Im Oktober 2015 ging eine neue Tochtergesellschaft in Japan an den Start. Aktuell fokussiere das Unternehmen den weiteren Auf- und Ausbau des Entwicklungsteams und der Produktion im amerikanischen Raum. Ein neues Werk in Mexiko sei bereits geplant.

Für die Zukunft stark aufgestellt

Wie in Europa, will ODU 2016 auch in Amerika und Asien verstärkt kundenspezifische Lösungen und insbesondere vollständig konfektionierte Steckverbinder anbieten. Auf Kundenwunsch kann der Verbindungstechnik-Spezialist Komplettlösungen aus einer Hand liefern. Zudem plant der Hersteller erneut, bis zu zehn Prozent seines Umsatzes in die Produktionstechnologie und Automationstechnik zu investieren.