RS Components Version 9 von DesignSpark erhältlich

Mit der Software werden Leiterplatten für schnelle Designentwürfe in 3D angezeigt.

Die CAD-Software des Distributors erhält ein Update. Neu ist unter anderem ein Report aller freiverdrahteten Verbindungen beim Schaltplanentwurf.

RS Components bringt die neueste Version seiner preisgekrönten DesignSpark-CAD-Software für Leiterplatten heraus. Zu den neuen Funktionen gehören die Erkennung von frei verdrahteten Verbindungen in Schaltplänen, verbesserte Auswahlmöglichkeiten bei Kupferfüllflächen und Optimierungen von Excellon NC-Bohrdateien. »DesignSpark PCBs ist unser Flaggschiff für Elektronik-Entwickler mit eng begrenzten Budgets, die ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten für das PCB-Design erkunden möchten«, erklärt Maurice Banting, Head of Design Software and Tools.

Toolbox für Rapid Prototyping

Die Software DesignSpark PCB besteht aus einer Reihe von kostenlosen Rapid-PCB-Prototyping-Tools. Damit ist das Design von Schaltplänen möglich laut Pressemitteilung unbegrenzt in Anzahl und Größe, Layer, Nodes, Pads und Anschlüssen. Sie beinhaltet eine Schnittstelle zu RS- und Herstellerbibliotheken. Zum Erstellen benutzerdefinierter Bibliotheken steht ein Bibliothekseditor zur Verfügung. Die Software kann zudem in die frei verfügbaren Angebote DesignSpark Mechnical und DesignSpark Electrical integriert werden.

Eine neue Funktion der Version 9 sorgt zum Beispiel dafür, dass beim Schaltplanentwurf ein Report aller freiverdrahteten Verbindungen erstellt wird. Er gibt alle Komponentenpins an, die zwar in das System der Leiterbahnen eingebettet sind, aber für die der Prozess nicht vollständig abgeschlossen wurde. Außerdem können Designer jetzt aus einem gesonderten Bereich für Kupferfüllflächen auswählen, anstatt diese wie zuvor aus allen Leiterbahnangeboten im Design auswählen zu müssen.

Weitere Optimierungen sind im Einzelnen:

  • Geänderte und im Komponenteneditor gespeicherte Symbole werden jetzt automatisch in Vorschaufenstern aktualisiert.
     
  • Die Größe von Dialogfeldern wie »Komponente hinzufügen« im Bibliotheksmanager kann geändert werden, damit Komponentennamen vollständig lesbar sind.
     
  • »Text hinzufügen« ermöglicht die Auswahl des Textformats und der Ausrichtung.
     
  • Nutzer können den Cross Probe-Modus verlassen, sobald eine Auswahl getroffen wurde.
     
  • Schaltflächen zur einfacheren Auswahl oder Abwahl aller oder einzelner Ebenen im Plotting-Dialogfeld.
     
  • Neue Bibliotheksassistenten bieten Optionen zum Erstellen und Speichern eines neuen Bibliothekselements.
     
  • Eine neue Springen-Leiste ermöglicht die Suche nach Komponentennamen.

Die Version 9 können Designer unter www.designspark.com/pcb für den persönlichen und kommerziellen Gebrauch kostenlos herunterladen. Beim Support sollen Video-Tutorials, Bibliotheken und die Online Engineering-Community von DesignSpark mit mehr als 850.000 Mitgliedern helfen.