Führungswechsel beim FBDi Stärken der Distributoren weiterentwickeln

Seit 1. Mai d.J. ist Andreas Falke Geschäftsführers des FBDi-Verbands. Er löst den seit 2003 aktiven Geschäftsführer Wolfram Ziehfuss ab, der sich altersbedingt zurückgezogen hat.
Seit 1. Mai d.J. ist Andreas Falke Geschäftsführers des FBDi-Verbands. Er löst den seit 2003 aktiven Geschäftsführer Wolfram Ziehfuss ab, der sich altersbedingt zurückgezogen hat.

Zum 1. Mai hat Andreas Falke die Position des Geschäftsführers des FBDi-Verbands übernommen. Er löst Wolfram Ziehfuss ab, der in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Für Andreas Falke ist die neue Aufgabe eine Rückkehr zu den Wurzeln: Über 21 Jahre bekleidete er verschiedene Positionen im Handel, davon 15 Jahre in Vertrieb und Marketing bei Arrow und 2,5 Jahre Einkaufsleitung in der Elektronikbranche. »Als Geschäftsführer des FBDi möchte ich mein umfangreiches Wissen über Prozesse, Chancen und Risiken weitergeben und die Distribution in Zeiten des Wandels unterstützen«, erläutert Andreas Falke. »Die Frage stellt sich heute nach der Value Proposition der Distribution. Hierfür gilt es, die Stärken der Distributoren weiter zu entwickeln und diesen Mehrwert darzustellen.«

Neben der zentralen Thematik »Handel im Wandel« und der damit verbundenen Wertschätzung der Distribution und Positionierung des Fachverbands möchte Falke auch die Bekanntheit des FBDi über Deutschland hinaus vorantreiben, da viele Themen eine überregionale Bedeutung haben. Darum plant Falke in enger Abstimmung mit dem FBDi-Vorstand, die bestehende Zusammenarbeit und Kommunikation mit internationalen Verbänden auszubauen. So will der Verband sicherstellen, dass die Interessen der Mitglieder auch auf europäischer Ebene berücksichtigt werden und zugleich das Gewicht und die Durchsetzungsstärke der gemeinsamen Interessen steigern.

Zu aktuellen Trends Stellung nehmen

Weitere Punkte auf der Agenda sind das Beziehen von öffentlichen Positionen und Stellungnahmen zu verschiedenen Themen und aufkommenden Trends, Möglichkeiten der Effizienzsteigerung der Arbeitskreise und laufende Aktualisierungen der Handlungshilfen wie den FBDi-Umwelt- und Konformitätskompass, der das Fachwissen zu EU-Direktiven und deren Handhabung bündelt. 

Der scheidende Geschäftsführer Wolfram Ziehfuss war ein Treiber der  Verbandsgründung in 2003 und leitete seither die Geschäfte erfolgreich in Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Er trug maßgeblich bei zur Einrichtung der Arbeitskreise, aus denen verschiedene Leitfäden und der FBDi-Umwelt- und Konformitätskompass entstanden. Auch die Gestaltung der Verbandsstatistik und das Standing des Verbands bei offiziellen Stellen gehen auf Ziehfuss zurück.

Der FBDi ist heute eine etablierte Größe in der deutschen Verbandsgemeinschaft. Mehr als 70 % des Distributionsumsatzes von elektronischen Komponenten wird über die FBDi-Mitglieder getätigt.