Standort Bad Hersfeld RS Components erweitert Distributionszentrum

Mehr als 65 Millionen investiert RS in die Erweiterung seines Distributionszentrums in Bad Hersfeld.

RS Components (RS) will sein Distributionszentrum in Bad Hersfeld vergrößern und weiter automatisieren. Dafür investiert der Distributor mehr als 65 Millionen Euro. Nach der Erweiterung soll der Standort mit doppelter Kapazität zur Verfügung stehen.

Das Projekt ist Teil einer skalierbareren und noch stärker auf den Kunden ausgerichteten Supply-Chain-Strategie. Das neue Distributionszentrum mit 35.000 m² Nutzfläche wird nicht nur Kunden in Deutschland, sondern auch in ganz Europa dienen und die Möglichkeiten für weiteres Wachstum in der gesamten Region, insbesondere in Osteuropa, schaffen.

»Deutschland ist ein Markt von strategischer Bedeutung für RS und die Electrocomponents Gruppe. Wir haben ein starkes Wachstum in unserer Region Central Europe verzeichnet und die Erweiterung unseres Distributionszentrums in Bad Hersfeld wird die Kapazitäten dort erheblich steigern und eine weitere Sortimentserweiterung in der Region ermöglichen«, sagt Jürgen Lampert, Vice President Central Europe bei RS Components.

Gegenwärtig sind in Bad Hersfeld bereits 140.000 Industrie- und Elektronikprodukte vorrätig. Das neue Distributionszentrum wird in der Lage sein, über 450.000 Produkte aufzunehmen. So sollen Kunden ihr gewünschtes Produkt noch schneller erhalten und insgesamt von einem verbesserten Service rund um die Lieferung profitieren. Darüber hinaus befindet sich in Deutschland ebenfalls eine große Anzahl der strategischen Lieferanten von RS, was für kurze Wege im Warenverkehr und in der Zusammenarbeit allgemein sorgt. Das Projekt beginnt im Juni 2019. Das erweiterte Distributionszentrum soll innerhalb von zwei Jahren voll einsatzbereit sein.

Effizient und umweltfreundlich

Automatisierung steigert im neuen Lager die Effizienz und verringert Verpackungs- und Versandkosten. Der Distributor plant dazu die Installation moderner automatischer Regalbediengeräte sowie Verpackungsautomaten. Für das automatische Verpacken ist weniger Füllmaterial erforderlich. Die verwendeten Kartons sind zu 100 Prozent recycelbar und tragen so zum Umweltschutz bei.

Mit der Erweiterung des Distributionszentrums schafft RS zahlreiche qualifizierte neue Arbeitsplätze in Nordhessen. Um für zukünftiges Wachstum und für eine Erweiterung der Produktpalette in der Region gewappnet zu sein, wird RS seine anderen Distributionscenter in der EMEA-Region beibehalten.