Die Cloud zum Anfassen Referenzplattform »Visible Things«

Auf dem Avnet-Stand sind die „Things“ visible – John Jones präsentiert sie.
Auf dem Avnet-Stand sind die „Things“ visible – John Jones präsentiert sie.

Auf der embedded world 2016 stellt Avnet Memec – Silica die Referenzplattform »Visible Things« vor. Das Hardware-/Software-Komplettpaket verbindet Sensoren direkt mit der Cloud.

Die Referenzplattform »Visible Things« soll Entwicklern bei der Realisierung von Edge-to-Enterprise-IoT-Projekten helfen. Mit ihrer Hilfe können intelligente Sensoren, Aktoren und Embedded-Systeme über Gateways oder LPWAN (Low-Power Wide-Area Network) direkt mit Cloud-Applikationen und Unternehmens-Software verknüpft werden.

„Mit Visible Things sind wir einer der ersten Distributoren am Markt mit einer flexiblen Edge-to-Enterprise-Lösung, die eine schnelle und einfache Entwicklung von IoT-Anwendungen ermöglicht“, erklärte John Jones, Director Innovation bei Avnet Memec – Silica. Um die Referenzplattform für möglichst viele Anwendungsgebiete zu öffnen, befinden sich zahlreiche Sensoren auf dem Board: Temperatur, Druck, Feuchte, Beschleunigung, Mikrofon und Umgebungslicht. Weitere Sensoren können über Bluetooth Smart und Sigfox angebunden werden. Umgekehrt kann das Board auch als Aktor fungieren und einen Motor, Schalter oder Ventile ansteuern. Ein Cortex-M0-Controller, auf dem ein „UbiquiOS“ als Gateway-Betriebssystem läuft, leitet die Sensordaten über WiFi oder 3G/4G weiter an einen Cloud-Dienst. Hierzu kooperiert Silica mit der Softwarefirma Spica Technologies, die mit „DevicePoint“ ein Framework bereitstellt, das die Daten in der Cloud speichert, analysiert, darstellt und an Unternehmensanwendungen weiterreicht.

Der Funktionsumfang der Referenzplattform ist noch umfangreicher, als hier in aller Kürze dargestellt werden kann. Detailliertere Funktionen gibt es auf dem Stand von Avnet Memec – Silica: Halle 1, Stand 370 .