Service für Leiterplatten-Herstellung Online-Plattform vereinfacht Angebotsprozess

Online kann man die Software bereits mit Gerberdaten testen.

Das Start-up Electronic Fellows will eine Servicelücke für Leiterplatten schließen. Kunden von Herstellern bieten sie eine Weblösung zur automatischen Angebotserstellung.

Das Wiesbadener Start-up Electronic Fellows hat eine Online-Plattform für die Leiterplattenherstellung entwickelt. Mithilfe der Stackrate-Plattform sollen Leiterplattenhersteller die manuellen Schritte in ihrem Angebotsprozess künftig weitestgehend automatisieren können. »Kunden können ihre Gerberdaten hochladen und sich selbst für komplexe Leiterplatten selbstständig Angebotspreise kalkulieren«, erklärt Florian Herborn, Geschäftsführer der Electronic Fellows. Mit einer E-Mail Schnittstelle, vollautomatischer Analyse von Gerberdaten, der Verwaltung von Lagenaufbauten und Produktionsnutzen und individuellen Preisberechnungsmodulen setzt die Plattform auf moderne Kommunikationskanäle und interaktive Elemente. »Sie ist Bindeglied zwischen Leiterplattenherstellern und Kunden.« Das Projekt befindet sich in der Pilotphase, aktuell sei man mit einigen Herstellern im Gespräch.

Für die Interaktion zwischen Leiterplattenhersteller und Entwickler wurden Webelemente entwickelt, die unter anderem eine interaktive Visualisierung der DFM-Checks beinhalten. Einen ersten Eindruck vermittelt ein kürzlich veröffentlichter online Gerber-Viewer. Hier können Interessierte ihre Gerberdaten hochladen und den Viewer nutzen um ihre Fertigungsdaten vor der Produktion zu inspizieren.

Die Variablen des Leiterplatten-Angebots

Die drei Gründer der Electronic Fellows haben zusammen bei einem EMS-Dienstleister gearbeitet. Dabei stellten sie fest, dass vor allem die Angebotserstellung von vielen manuellen Aufgaben und langwierigen Prozessen geprägt ist. Es entstand die Idee, den Angebotsprozess mit einer webbasierten Lösung zu unterstützen und damit den Arbeitsaufwand zu reduzieren.

Dabei sah das ursprüngliche Konzept vor, eine Plattform zu schaffen, auf der Elektronikbestücker mit den Entwicklern und Einkäufern elektronischer Baugruppen zusammenkommen. Mit dem Ziel, einen Lieferanten von Leiterplatten für die Anbindung an die Plattform zu gewinnen, haben sie im ersten Schritt den Kontakt zu diversen Leiterplattenherstellern gesucht. Dabei wurde den Gründern schnell klar, dass sie die Komplexität der Leiterplatte erheblich unterschätzt haben und dass die Preiskalkulation für Leiterplatten in Wahrheit äußerst komplex und sehr stark von den technischen Details abhängig ist. An diesem Punkt haben sie sich dazu entschlossen, den Zielmarkt und das Geschäftsmodell an die realen Marktgegebenheiten anzupassen und die geplante Plattform auf den Leiterplattenmarkt zuzuschneiden.

 

Analysemodell für Gerberdaten

In ihrer heutigen Form soll die Stackrate-Plattform die benötigte Zeit für die Erstellung eines Angebotes auf maximal zwei Minuten reduzieren. Dies soll vor allem durch konsequente Automatisierung erreicht werden. Zu diesem Zweck entwickelten die Electronic Fellows ein eigenes Analysemodul für Gerberdaten. Das Modul ist skalierbar und ermittelt zum einen Basisinformationen aus den Fertigungsdaten, und überprüft zum anderen die wichtigsten Faktoren für die Produzierbarkeit (DFM) der Leiterplatten.