Arrow und IBM IoT für Flughäfen

Einen besseren Einblick in die operativen Abläufe versprechen Arrow Electronics und IBM Flughafenbetreibern mit »Smart Airport Asset Management«. Es soll die Anlagen-Instandhaltung verbessern und Stillstände vermeiden.

Das »Smart Airport Asset Management« besteht aus von Arrow konzipierten und ausgewählten Sensoren und Gateways, der IBM Watson IoT Plattform sowie der IBM Maximo Enterprise Asset Management Software.

Mit der IoT-Lösung werden mittels an Motoren oder anderen beweglichen Teilen von Rolltreppen, Fahrsteigen und Gepäckfördersystemen angebrachten Sensoren Daten wie Temperatur, Vibration und Flüssigkeitsstand gemessen. Zudem überprüfen Sensoren an Trinkwasseranlagen durch Erfassen von Temperatur und Daten zu offenen bzw. geschlossenen Türen, Wasserfluss und Lecks deren Funktionstüchtigkeit. So können häufig auftretende Probleme im Betriebsablauf beseitigt werden.

Für zufriedenere Kunden

Die Daten werden von Sensoren erhoben, die mit Wireless-Gateways verbunden sind, und anschließend auf der IBM Watson IoT-Plattform zusammengefasst und analysiert. Mit dem IBM Maximo Portfolio werden effizientere Asset-Management-Prozesse etabliert und die gesammelten Daten genutzt, um die Arbeitsabläufe und Ressourcenverteilung zu optimieren. Zudem sind Daten zur Zustandsbewertung technischer Infrastrukturen verfügbar, die für planmäßige und außerplanmäßige Instandhaltungsmaßnahmen herangezogen werden können.    

»Durch die Nutzbarmachung von Daten und Analysen können Flughafenbetreiber mit dieser Ende-zu-Ende IoT-Lösung die Leistungsfähigkeit wichtiger Anlagen steuern, die direkten Einfluss auf die Kundenzufriedenheit haben«, sagt Adriana Robinson, Vice President, IBM Watson IoT. »Instandhaltungsteams sind dadurch in der Lage, potenzielle Ausfälle von Anlagen zu erkennen und proaktive Wartungsmaßnahmen zu integrieren.«

Die IoT-Lösung ist über Arrow, seine Geschäftspartner sowie IBM erhältlich.