Passiv-Matrix-Displays IC nutzt Ansteuermatrix als Touch-Sensor

Berührungen auch ohne Touch-Sensor erkennen: Ein IC von Solomon Systech macht das für einfache PMOLED-Displays möglich.
Berührungen auch ohne Touch-Sensor erkennen: Ein IC von Solomon Systech macht das für einfache PMOLED-Displays möglich.

Solomon Systech hat einen IC für Passiv-Matrix-OLED-Displays entwickelt, mit dem sich Touch-Funktionen ohne extra Touch-Sensor umsetzen lassen. Anwendungen ergeben sich für kleine Displays mit geringer Auflösung.

Der IC SSD7317 enthält Mikroelektronik für die Display-Ansteuerung und zur Touch-Erkennung. Mit ihm können gewöhnliche Passiv-Matrix-OLED-Displays (PMOLED) laut Hersteller ohne Änderungen an der Hardware mit einer Touch-Funktion ausgestattet werden. Eine zusätzliche Sensorschicht ist nicht notwendig. Die Touch-Erkennung geschieht folglich über die Passiv-Matrix, die zur Display-Ansteuerung verwendet wird. Damit lassen sich flachere Display-Systeme mit höherer Transmission konstruieren.

IC für einfache HMI-Anwendungen

Übersprechen (Crosstalk) zwischen Display und Touch-Erkennung verhindert ein proprietäres Zeit-Multiplexverfahren. Unterstützt wird das parallele Erkennen von ein bis vier Fingern, verschiedene Slide-Gesten wie links-rechts- und oben-unten und eine Auflösung von 128 x 94 Pixeln, monochrom.

Entsprechend eignet sich der IC für einfache HMIs in Wearables oder in Smart-Home-Anwendungen, wo die PMOLED-Technik bereits weit verbreitet ist. Eine 8-Bit-Schnittstelle zum Mikrocontroller ist für die reine Übertragung von Display-Signalen vorgesehen. SPI und I²C übertragen sowohl Display- als auch Touch-Signale.

Solomon Systech ist ein Fabless Halbleiterhersteller mit Spezialisierung auf Display-ICs. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet und hat seinen Hauptsitz im Hong Kong Science Park.