Arrow Electronics Erstes Referenzkit für Intel Cyclone 10 LP

Für die Intel Cyclone 10 LP FPGA-Familie hat Arrow jetzt ein Referenzkit auf den Markt gebracht. Das »Cyclone 10 LP Referenzkit« soll die Markteinführungszeit sowie die Entwicklungskosten verringern.

Das Kit ist das erste seiner Art für diese Gerätefamilie. Es umfasst ein »55kLE Cyclone 10 LP FPGA« und bietet eine große Auswahl an gängigen Schnittstellen und Peripheriegeräten. So lässt es sich für eine Vielzahl von Anwendungen in Bereichen wie Industrie, Automobil, Vision, Testen und Messen sowie Consumer einsetzen. Arrow hat das Kit in Kooperation mit der Trenz Electronic GmbH entwickelt. Das FPGA und alle Peripheriegeräte werden über Enpirion DCDC-Module versorgt, die sich für FPGA-Anwendungen und viele andere elektronische Designs eignen.

Das Board ist mit zwei 10/100 Ethernet-PHY ausgestattet, die sowohl normale Netzwerkkonnektivität als auch industrielle Ethernet-Protokolle unterstützen. Um eine Industrial-Ethernet-Implementierung für die gängigen Echtzeitprotokolle wie PROFINET (RT und IRT) EtherNet/IP und EtherCAT bereitstellen zu können, arbeitet Arrow eng mit der Softing Industrial Automation GmbH zusammen. Modbus TCP wird ebenfalls unterstützt. Die Integration sämtlicher Protokolle erfolgt über die modulare Subsystemarchitektur von Softing mit einer einheitlichen Softwareschnittstelle.

Datenspeicherung, Datenübertragung und Modifikationen sind mit einer Vielzahl von Speichern auf dem Board möglich, einschließlich 64 MBit HyperRAM, 256 MBit SDRAM und 64 MBit Flash.
Zur Erweiterung der Konnektivität und um weitere Boards mit Sensoren und zusätzlichen Schnittstellen zu integrieren, stehen sechs PMOD-Anschlüsse und ein Arduino-Stecker zur Verfügung. Ein Display-Ausgang ist mit einem VGA-Anschluss ausgestattet, und ein 8-Kanal ADC / DAC / GPIO-Expander bietet Kompatibilität bei IO-Signalen.

Nutzung auch für Bildungseinrichtungen

Das vielseitig einsetzbare Cyclone 10 LP Referenzkit lässt sich auch für Universitäten und andere Bildungseinrichtungen nutzen. Mit LEDs, Schaltern und einer 7-Segment-Anzeige können einfache Anwendungen erstellt werden. Außerdem bietet es die Möglichkeit, neue FPGA-Ingenieure in der VHDL-Basisprogrammierung zu schulen. Arrow wird mehrere Schulungen zu den Boards anbieten, um die Interaktionsmöglichkeiten mit allen Schnittstellen und Peripheriegeräten in der Praxis zu veranschaulichen.

Für die Programmierung und das Debugging des FPGA wurde der Arrow USB Programmer2 gemeinsam mit der Intel Quartus Prime FPGA-Designsoftware implementiert. Ein integrierter UART-Kanal im USB-Anschluss ermöglicht eine einfache Datenübertragung zwischen der Anwendung und einem PC.

Eine Schritt-für-Schritt-Startanleitung sowie ein komplettes FPGA-Softwarepaket stehen zur Verfügung, um alle Komponenten direkt mit dem Cyclone 10 LP zu verknüpfen. Darüber hinaus stehen ein Schaltplan und eine Stückliste bereit, die dabei helfen, das Board zu erkunden, beziehungsweise die als Referenz für ein neues FPGA-Design dienen. Das Arrow Cyclone 10 LP Referenzkit unterstützt alle Entwicklungsphasen, vom ersten Prototyp bis hin zum konkreten Einsatz in einem Endprodukt. Auf Anfrage ist auch eine Individualisierung des Boards möglich.