Gesucht wird Ein 3-Phasen-Brückengleichrichtermodul

Tipps des Digi-Key Application Engineering.
Tipps des Digi-Key Application Engineering.

Ich benötige ein 3-Phasen-Brückengleichrichtermodul für einen Drei-Phasen-Stromeingang bei 130 V eff. (L/L) und 3700 Hz sowie zur Handhabung einer DC-Last von 10 A.

Eine der Überlegungen hierbei ist, welchen AC-Zyklus-Anteil die Dioden leiten sollen. In Fällen, in denen der Leitungswinkel nur wenige Grad innerhalb des AC-Zyklus beträgt, können Rückwärts-Erholungsverluste erheblich sein, zumindest dann, wenn eine langsame Diode bei hoher Frequenz verwendet wird. Außerdem steigt der Spitzenstrom in den Dioden, wenn sich der Leitungswinkel für einen gegebenen festen effektiven Ausgangsstrom verringert.

Dennoch ist ein Wert von 3,7 kHz keine sehr hohe Frequenz, und gekapselte Gleichrichter für 60-Hz-Anwendungen können durchaus geeignet sein, sofern erhöhte dynamische Verluste keine große Rolle spielen. „Langsame“ Dioden erholen sich typischerweise binnen weniger Mikrosekunden oder innerhalb von 1 % eines vollen Zyklus bei 3,7 kHz. Schnelle Dioden hingegen erholen sich innerhalb von zig Nanosekunden oder weniger. Einige der neueren Siliziumkarbid-Gleichrichter schließlich benötigen praktisch keinerlei Erholungszeit.

Auf der anderen Seite verursachen langsame Dioden weniger HF-Emissionsprobleme. Die langsamere Abfallzeit des Rückstroms enthält einen niederfrequenten spektralen Inhalt und induziert – im Vergleich zum hohen di/dt einer schnellen Diode – nicht so viel Spannung in parasitäre Induktivitäten innerhalb der Schaltung.

Darüber hinaus gibt es mechanische Einschränkungen zu berücksichtigen: Einige Gehäuse passen möglicherweise besser als andere. Manche Entwickler könnten sogar in Erwägung ziehen, ihre eigenen Gleichrichter aus einzelnen Dioden oder in Reihe geschalteten Diodenpaaren zusammenzuschalten. Eine weitere Überlegung könnte sein, den FUO22-12N-ND (Standard-Erholungszeit) oder den FUE30-12N1-ND (schnelle Erholung) für 10-A-Anwendungen auszuprobieren. Diese sind vergleichsweise kostengünstig und kompakt. Zudem bieten sie die Möglichkeit, dass man entweder eine Standard- oder eine schnelle Diode verwendet, und zwar, ohne das Gehäuse ändern zu müssen.