Conrad Business Supplies Distributor setzt während der electronica auf Interaktion

Conrad plant auf der electronica 2016 verschiedenste Aktionen
Conrad plant auf der electronica 2016 verschiedenste Aktionen

Conrad Business Supplies wird auf der electronica mit einem Stand (Nr. 462 in Halle A5) vertreten sein. Messebesucher können auf 180 m² nicht nur tägliche Live-Demos erleben, sondern auch Conrad Connect, eine zentrale Plattform für das Internet der Dinge.

Außerdem können im „Tekkie Innovation Lab“ die Besucher der Messe verschiedene Produkte testen, sich von Zukunftsideen wie dem humanoiden und programmierbaren Lernroboter NAO inspirieren oder über die Conrad-Tech-Community parallel zur Messe individuelle Lösungen erarbeiten lassen. Conrad stellt sich auch der  Herausforderung, die Tekkie Fragen der Besucher auf diesem Weg innerhalb von 24 Stunden zu beantworten.

Conrad hat vor allem ein Ziel: Die Neugestaltung der Zukunft. Das Unternehmen will mit Experten vor Ort der heutigen und der nächsten Generation von Elektroingenieuren, Technikern und Entwicklern mit höchst innovativen Lösungen und Dienstleistungen zur Seite stehen - getreu dem Slogan „Don’t worry, be Tekkie“.

Wie in den Jahren zuvor, stellt der Distributor neueste Entwicklungskits und Evaluierungsboards vor - zum Beispiel das BeagleCore und das eigene Angebot an C-Control-Controller-Boards. Des Weiteren wird der neue und eigenentwickelte renkforce RF2000 am Stand präsentiert. Der im Conrad Technologie Centrum (CTC) entwickelte Dual-Extruder-3D-Drucker verfügt über erweiterte Funktionen mit der neuen cloud-fähigen 3D-Printbox, die Steuerungs- und Überwachungsmöglichkeiten bietet.