Distributor des Jahres 2019 Das sind die Sieger der Leserwahl

So sehen Sieger aus: Im Anschluss an die Preisverleihung gab es ein Gruppenbild mit allen Preisträgern der Leserwahl 2019.

Keine Bewertung schlechter als »1 bis 2«: Auch bei der 13. Leserwahl zum »Distributor des Jahres« nahmen die 22 Preisträger ausnahmslos Bestnoten mit nach Hause. Zwanglos gefeiert wurde am 12. September im Stile der Goldenen Zwanziger in der Münchner Szene-Bar »Juleps«.

Für die Leserwahl hatten wir die Distributoren im Vorfeld aufgefordert, sich zu registrieren und die Produkategorien anzugeben, in denen sie sich dem Votum stellen möchten.

Zur 10. Leserwahl im Jahr 2016 hatten wir die Produktkategorien in Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Bauelemente-Distribution e. V. (FBDi) überarbeitet und zwei neue Kategorien spendiert: Neben den drei bewährten Kategorien »Aktive Bauelemente«, »Passive Bauelemente« und »Elektromechanik« wurden die beiden Kategorien »Optoelektronik« und »Displays« getrennt und zusätzlich die Kategorie »Embedded« eingeführt. Seither sind die teilnehmenden Distributoren nach sieben Kriterien im Schulnotenprinzip zu bewerten. Die Unterscheidung nach Musterstückzahlen und Volumina bei den Kriterien »Produktverfügbarkeit« und »Lieferservice« waren damals eine Anregung aus dem FBDi-Umfeld.

Das sind die sieben Bewertungskriterien:

  • Produktportfolio
  • Produktverfügbarkeit Muster
  • Produktverfügbarkeit Volumen
  • Lieferservice Muster
  • Lieferservice Volumen
  • Technische Kompetenz/Support
  • Gesamteindruck

Die Zufriedenheit mit den Lieferpartnern ist auch 2019 ungebrochen hoch. Die Spanne der Durchschnittsbewertungen nach dem Schulnotenprinzip lag dieses Mal unter den Top Drei – also den »Klassenbesten« – zwischen 1,25 und 1,57.

 

Bilder: 58

Leserwahl: Distributor des Jahres 2019

Alle Distributoren bemühen sich, bei der Leserwahl zum Distributor des Jahres erfolgreich abzuschneiden. Nur wenige schaffen es!

Auszeichnung für Mark Larson

In diesem feierlichen Rahmen wurde darüber hinaus bereits zu vierten
Mal der Sonderpreis »Elektronik Distribution Award« verliehen, mit dem die Redaktion herausragende Persönlichkeit der Distributionsbranche ehrt. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an Mark Larson von Digi-Key.

Digi-Key wurde 1972 gegründet und begann mit einem innovativen Produkt namens »Digi-Keyer Kit«, mit dem Amateurfunker Morsezeichen übertragen konnten. Daraus ent­wickelte sich Digi-Key zu einem Versandhaus für elektronische Komponenten.

Nur vier Jahre nach der Gründung, also 1976, wurde Mark Larson mit der Leitung des Unternehmens beauftragt. Damals beschäftigte Digi-Key 14 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Jahresumsatz von rund 800.000 US-Dollar. In den nächsten 38 Jahren führte Larson Digi-Key zu einem weltweit führenden Unternehmen der Distributionsbranche, schuf mehr als 3400 Arbeitsplätze im abgelegenen Thief River Falls in Northwest Minnesota und erzielte 2015 einen Umsatz von 1,7 Milliarden US-Dollar.

Unter der Ägide von Larson startete Digi-Key das Versandgeschäft über das Internet und nutzte das digitale Zeitalter, um weltweit zu expandieren. Dabei baute das Unternehmen ein solides Fundament in Deutschland auf und erschloss von dort aus Europa. Es gibt wahrscheinlich kein größeres Zeugnis für Marks Führung als den erfolgreichen Übergang in der Führung, der vor etwa vier Jahren stattfand.

Mark ist zurückgetreten und hat den Stab der Führung an Dave Doherty und Kollegen übergegeben. Und Digi-Key wächst weiter, mit einem Jahresumsatz von mittlerweile über drei Milliarden US-Dollar und mehr als 4400 Mitarbeitern weltweit.

Mark verbringt immer noch mehrere Monate des Jahres in Thief River Falls, bevor er im Winter in die Wärme Arizonas ausweicht. Er verbringt nun viel Zeit mit seiner Familie und genießt die Rolle des Großvaters. Stellvertretend für Mark Larson hat Hermann W. Reiter die Auszeichnung in München entgegengenommen.