Familienförderung 8 Prozent der Unternehmen bieten Kinderbetreuung

Kinderbetreuung ist nur eine der vielen Unterstützungsmöglichkeiten bei der Vereinbarung von Familie und Beruf, die Unternehmen ihren Mitarbeitern bieten können.
Kinderbetreuung ist nur eine der vielen Unterstützungsmöglichkeiten bei der Vereinbarung von Familie und Beruf, die Unternehmen ihren Mitarbeitern bieten können.

Immerhin 8 Prozent der Unternehmen bieten laut einer Studie betriebliche Kinderbetreuungsangebote an. Vor rund 15 Jahren habe es das nur bei zwei Prozent der Firmen gegeben.

Dies teilten das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg und die Goethe-Universität Frankfurt/Main am Dienstag mit.

Nach wie vor selten seien allerdings Langzeitkonten zur Freistellung für Familienzeiten sowie betriebliche Maßnahmen zur Frauenförderung. Hier liege der Anteil der Betriebe bei jeweils rund zwei Prozent. Dabei seien familienfreundliche Angebote für die Firmen von Vorteil: Sie bringen Frauen nach einer Geburt dazu, schneller wieder zu arbeiten.

Große Betriebe mit mehr als 250 Beschäftigten machten besonders viele Angebote zur besseren Vereinbarung von Familie und Beruf sowie zur Frauenförderung. Aber die kleinen und mittleren Betriebe ziehen nach Erkenntnissen der Forscher nach. Am stärksten verbreitet seien inzwischen Angebote wie Weiterbildungen während der Elternzeit. Mittlerweile haben dies 9 Prozent der Betriebe - nach weniger als 5 Prozent im Jahr 2002.