Schlussbericht: »Vision 2009«: Mehr internationale Besucher

Die Messe Stuttgart hat die endgültigen Zahlen zu diesjähriger Fachmesse für industrielle Bildverarbeitung bekannt gegeben. Vorläufige Zahlen wurden nach unten korrigiert. Jeder zweite Aussteller rechnet mit Nachmessegeschäft.

Kurz nach der diesjährigen »Vision« gaben die Veranstalter bekannt, dass rund 5900 Besucher den Weg zur Messe Stuttgart fanden. Im offiziellen Schlussbericht wurde die Zahl nun leicht nach unten berichtigt: mit 5701 Fachbesuchern kamen 9 Prozent weniger als im Jahr 2008 mit 6236 Besuchern. Diese Zahl übertraf damit auch die Erwartungen der 292 Aussteller - einer mehr als 2008. Aufgrund der Weltwirtschaftskrise hatten diese ihre Erwartungen niedrig angesetzt.

Mehr ausländische Besucher als 2008

Der Anteil internationaler Besucher ist um 5 Prozent auf 33 Prozent gestiegen. Insgesamt kamen die Besucher aus 47 Ländern, hauptsächlich jedoch aus Europa. 22 Prozent der Besucher reisten mit dem Flugzeug aus Ländern wie Korea, China, Israel, Saudi-Arabien oder Brasilien an.
Auch die Qualität der Besucher hat sich verändert: Die Zahl an Besucher mit direkten Einfluss auf Investitions- und Kaufentscheidungen im Unternehmen nahm um 10 Prozent auf 86 Prozent zu. Vor allem interessierten sie sich für Bildverarbeitungssysteme und -komponenten. Zugleich sank die Zahl der Erstbesucher. Der Besucheranteil aus dem Maschinenbau ist auf 22 Prozent (2008: 18 Prozent), aus der Medizintechnik auf 13 Prozent (2008: 6 Prozent) gestiegen.

Gute Aussichten für Aussteller

80 Prozent der Aussteller waren der Meinung, die Besucherqualität wäre sehr gut bis gut, 20 Prozent beurteilten diese mit »mittel«. Insgesamt bezeichneten 89 Prozent der Aussteller ihren geschäftlichen Erfolg mit sehr gut bis mittel, jeder zweite rechnet mit einem sehr guten bis guten Nachmessegeschäft.

2010 findet die »Vision« vom 9. bis 11 November wieder in den Hallen der Messe Stuttgart beim Flughafen statt.