Safety Virtuelle Steuerung sorgt für Sicherheit

Die Virtualisierung und damit Kostenreduktion bei voller Leistungsfähigkeit steht im Mittelpunkt von B&Rs Software-basierter Safety-Lösung »SafeLOGIC-X«.
Die Virtualisierung und damit Kostenreduktion bei voller Leistungsfähigkeit steht im Mittelpunkt von B&Rs Software-basierter Safety-Lösung »SafeLOGIC-X«.

Anwendungen mit einer geringen Anzahl sicherer Geräte wurden bislang aus Kostengründen hart verdrahtet. Dabei wurden ihnen die Vorzüge programmierbarer Lösungen meist vorenthalten. Mit SafeLOGIC-X stattet B&R jetzt auch kostensensitive Sicherheitsanwendungen mit einer integrierten Safety-Lösung aus.

Eine zusätzliche Sicherheitssteuerung ist nicht nötig; stattdessen verteilt sich die Sicherheitsfunktion auf sichere I/O-Module, eine Standard-Steuerung und die Visualisierung. Das spart Platz im Schaltschrank.

Bei der Safety-Lösung wird ein wesentlicher Teil der Sicherheitsfunktionen aus der Safety-Hardware herausgelöst und in die Standard-Steuerung übertragen; die Applikationsabwicklung wandert in das sichere I/O-Modul, aber alles rund um das Parameter-Handling und Konfigurationsmanagement wird von einer Standard-Steuerung übernommen. Diese lässt sich z.B. mit einem IPC, einer SPS oder einem Steuerungssystem auf Panel-Basis realisieren. Zudem wurde die sichere Benutzerschnittstelle mit einem neuartigen Handshake-Konzept in eine Standard-Visualisierung integriert.

Bei SafeLOGIC-X handelt sich um eine reine Software-Lösung, genauer gesagt: um eine vom PC und jeglicher Hardware unabhängige, virtualisierte Sicherheitssteuerung mit vollem Funktionsumfang. Außer den sicheren digitalen und analogen Ein- und Ausgängen bietet das System u.a. sichere Maschinenoptionen und das komplette Portfolio der sicheren Antriebstechnik. Integrierte Diagnosefunktionen stehen ebenfalls bereit.