Energy Micro Sensor-Schnittstelle mit Stromaufnahme im µA-Bereich

Die speziell für seine Ultra-Low-Power-Controller-Familien Tiny Gecko und Giant Gecko hat Energy Micro die neuartige Sensor-Schnittstelle LESense entwickelt, die eine autonome Überwachung bzw. Messung von bis zu 16 Sensoren im „Deep Sleep Mode“ des Mikrocontrollers erlaubt.

Sowohl aktive als auch passive analoge Sensoren, z.B. kapazitive induktive und resistive Sensoren, können angeschlossen werden. Wesentliches Merkmal ist, dass sie die Überwachung bzw. Messung der Sensoren völlig autonom vollzieht, d.h. ohne Intervention des Prozessorkerns Cortex-M3. Durch die Auslagerung der Sensormessung in das LESens-Modul, das sich mit einer durchschnittlichen Stromaufnahme von einigen µA begnügt, ist es möglich, besonders energiesparende Anwendungen wie Energy Harvesting zu realisieren.

Zur Messung der Sensorsignale stehen zwei analoge Komparatoren (ACMP) zur Verfügung, denen je ein Multiplexer mit acht analogen Eingängen vorgeschaltet ist. Die Referenzspannung kann aus mehreren Quellen ausgewählt werden, z.B. von zwei D/A-Umsetzern mit 12 bit Auflösung. Die Ausgangssignale der Komparatoren werden im LESense-Modul verarbeitet, welches die Zuordnung und Evaluierung der Ergebnisse sowie die gesamte Ablaufsteuerung übernimmt.