Automatische Einschlafhilfe »Swaybe« Schlaf, Kindlein, Schlaf

Swaybe schaukelt das Kind in den Schlaf, wenn die Eltern mal eine Schaukelpause brauchen.
Swaybe schaukelt das Kind in den Schlaf, wenn die Eltern mal eine Schaukelpause brauchen.

So mancher Profischläfer weiß: das sanfte Schaukeln von Hängematten oder Schaukelstühlen hilft beim Einschlafen. Kein Wunder also, dass Eltern viele Stunden aufbringen, um Babys in den Schlaf zu wiegen. »Swaybe« vom LBF könnte Abhilfe schaffen - die Einschlafhilfe wiegt den Nachwuchs in den Schlaf.

Roman Kraus weiß, was es heißt, Vater eines Babys zu sein: Viel Zeit geht fürs Schaukeln und Schieben des Nachwuchses drauf. Kurzerhand nutzte der Ingenieur am Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF sein berufliches Know-how und entwickelte »Swaybe« – die Einschlafhilfe für Babys. Auch beruflich sind Schwingungen sein Metier, allerdings eher die von großen Geräten und Maschinen – zum Beispiel Windkraftanlagen.

Der Name Swaybe setzt sich aus den englischen Begriffen »to sway« - schwingen – und »to be« – sein – zusammen und bedeutet so viel wie »geschaukelt sein«. Das Gerät wird am Kinderwagen, der Babywippe oder auch an der Wiege montiert und versetzt diese sanft in Schwingungen. So beruhigt sich das Kind und kann weiterschlafen, wenn die Eltern mal eine Schaukelpause brauchen.

Anfang des Jahres nahm Roman Kraus als Kopf eines kleinen Entwicklerteams an einem Ideenwettbewerb teil, den die Fraunhofer-Gesellschaft in den zugehörigen Instituten ausgelobt hatte. Mit seinem Konzept für Swaybe holte Kraus den ersten Platz. Nach diesem erfolgversprechenden Start möchte das Entwicklerteam die Technik mithilfe eines eigenen Unternehmens zur Marktreife bringen. »Wir wollen die Bedienung so einfach wie möglich halten und müssen hierzu noch viele Tests durchführen«, erklärt Kraus. Mit einer weltweiten Crowdfundingkampagne will das Team das Ganze finanzieren. Im Herbst 2016 soll die Kampagne stattfinden, doch bereits jetzt hat Swaybe eine eigene Facebookseite.

Swaybe nimmt Eltern das Schaukeln ab

Die Einschlafhilfe versetzt Babyschaukeln, Wiegen, Kinderwagen und Babywippen sanft und kontrolliert ins Schwingen. Es unterstützt die Eltern beim Beruhigen ihres Kindes, indem es deren Schaukelbewegung lernt und anschließend selbstständig fortführt – und somit dem Baby beim Einschlafen hilft. »Unser Ziel ist es, das Kind beim Einschlafen beziehungsweise Weiterschlafen zu unterstützen und die Eltern dadurch zu entlasten«, erläutert Kraus. Swaybe solle also nicht stundenlang aktiv sein. Die Schwingungen können nach einigen Minuten automatisch reduziert werden, bis sich das Gerät schließlich ganz abschaltet.

Das Besondere an Swaybe ist die intelligente Steuerung. »Sie nutzt in umgekehrter Form einen Algorithmus, den wir normalerweise dazu verwenden, schwingende Systeme aktiv zu beruhigen, also Schwingungen mit Gegenschwingungen zu bekämpfen«, beschreibt Kraus das Prinzip. Außerdem nutzt sie gezielt die Eigendynamik der jeweiligen Systeme aus. Dadurch kann die komplette Babywippe oder ein schwerer Kinderwagen samt Baby bewegt werden. Normalerweise wäre dafür einiges an Kraft erforderlich, die ein derart kleines Zusatzsystem nicht ohne weiteres aufbringen kann. Swaybe wird nur etwa 25 cm lang und 500 g schwer sein.

Swaybe umgeht diese Herausforderung unter anderem dadurch, dass es die Systeme in ihrer Eigenfrequenz anregt. Das ist besonders energieeffizient und entspricht der natürlichen Bewegung, die intuitiv auch von den Eltern gewählt wird, wenn sie ihr Baby schaukeln. Das Gerät nutzt die Signale eines Beschleunigungssensors, um sich flexibel an unterschiedlichste Bedingungen wie das Gewicht des Babys und die Art der Babywiege anzupassen. Die Rückwirkungen einer integrierten Schwungmasse bewirken dann die gewünschte sanfte und harmonische Schwingungsanregung.