Phoenix Contact: Sensorsignale erfassen Prozessanzeiger zur Erfassung analoger Messwerte

Diese Variante des Prozessanzeigers der FA MCR Familie ist im genormten Schalttafeleinbaugehäuse eingefasst.
Diese Variante des Prozessanzeigers der FA MCR Familie ist im genormten Schalttafeleinbaugehäuse eingefasst.

Mit der FA MCR Prozessanzeigen von Phoenix Contact können analoge Strom- und Spannungsmesswerte erfasst, dargestellt und überwacht werden. Zweileiter-Sensoren werden über eine integrierte Messumformereinspeisung versorgt.

Die FA MCR Prozessanzeigen haben einen Universaleingang zur Erfassungen von Strömen im Milliamperebereich und Spannungen im Voltbereich. Messsignale von beispielsweise Thermoelementen und Widerstandsthermometern lassen sich erfassen und werden über ein 5-stelliges 7-Segmente Display visualisiert. Grenzwerte können definiert werden und über den Ausgang lassen sich 2 Relais schalten.

Die Prozessanzeiger gibt es, je nach Modell, im Feldgehäuse (199 x 160 x 96 mm³) oder im Schalttafeleinbaugehäuse (96 x 48 x 151,8 mm³). Konfiguriert werden sie über eine Fronttastatur oder über die FDT/DTM-Software. Bei Phonex Contact sind aktuell vier Typen der FA MCR Familie verfügbar, u.a. eine EX-Variante für explosionsgefährdete Bereiche.