Universal Robots Neuer Präsident mit großen Ambitionen

Weltmarktführer bei kollaborativen Robotern unter neuer Führung: Jürgen von Hollen ist neuer Präsident der Teradyne-Tochter.
Weltmarktführer bei kollaborativen Robotern unter neuer Führung: Jürgen von Hollen ist neuer Präsident der Teradyne-Tochter.

Mit sofortiger Wirkung ist Jürgen von Hollen neuer Präsident des dänischen Herstellers Universal Robots. Der Mann an der Spitze des Weltmarktführers für kollaborative Roboter kündigte an, die Automatisierungsbranche rund um den Globus grundlegend verändern zu wollen.

Jürgen von Hollen tritt die Nachfolge von Enrico Krøg Iversen an, der aus eigenem Wunsch als Präsident bereits im Juni 2016 zurücktrat. Damit wurde der Posten extern vergeben. von Hollen wechselte vom deutschen Industriedienstleister Bilfinger SE aus Mannheim, wo er als Executive President der Abteilung Engineering Solutions u.a. den Geschäftsbereich Automatisierungs- und Steuerungssysteme beaufsichtigte.

»Ich freue mich darauf, Universal Robots dabei zu unterstützen, die Automatisierungsbranche rund um den Globus grundlegend zu verändern«, sagt von Hollen und hat bei diesen starken Worten sicherlich den jüngsten Bericht der International Federation of Robotics (IFR) im Blick. Dem zufolge werden die jährlichen Verkäufe von industriellen Robotern zwischen 2017 und 2019 weltweit um mindestens 13 Prozent zunehmen. Die erhöhte Nachfrage betreffe insbesondere die kollaborativen Roboter, auf die sich Universal Robots spezialisiert hat.