Gyroskop/Beschleunigungsmesser Komplexe 9-Achsen-Sensor-Fusion-Berechnungen durchführen

Auf den MEMS-Bausteinen MPU-6000/-6050/-6100/-6150 von Invensense sind ein 3-Achsen-Gyroskop und ein 3-Achsen-Beschleunigungsmesser auf dem gleichen Silizium integriert.
Auf den MEMS-Bausteinen MPU-6000/-6050/-6100/-6150 von Invensense sind ein 3-Achsen-Gyroskop und ein 3-Achsen-Beschleunigungsmesser auf dem gleichen Silizium integriert.

Auf den MEMS-Bausteinen MPU-6000/-6050/-6100/-6150 von Invensense sind ein 3-Achsen-Gyroskop und ein 3-Achsen-Beschleunigungsmesser auf dem gleichen Silizium integriert und diese mit einem Digital Motion Processor (DMP) gekoppelt worden, der in der Lage ist, komplexe 9-Achsen Sensor-Fusion-Berechnungen durchzuführen.

Sie enthalten darüber hinaus die proprietäre DMP-Engine zur 9-Achsen Sensor-Fusion und sind daher heute die einzig vollständige Lösung am Markt. Die Messbereiche lassen sich vom Anwender programmieren und betragen ±250 dps, ±500 dps, ±1000 dps und ±2000 dps für Drehratenmessung sowie ±2 g, ±4 g, ±8 g und ±16 g bei der linearen Beschleunigungsmessung.
Das ermöglicht den Einsatz einer einzigen Motion-Processing-Lösung und jede denkbare Bewegungsanwendung von der langsamen Menüauswahl bis hin zur Erkennung schneller Gesten, alles erfasst mit 16 bit Auflösung. Bezüglich der Rauscheigenschaften setzt der Baustein mit seinen 0,005 degrees/s/√Hz einen neuen Industriestandard und bietet damit höchste Qualität und Anwendungsfreundlichkeit bei der Bildstabilisierung oder bei Zeige- und Spielanwendungen. Eine genaue Kalibrierung im Werk mit ±1 % Abweichung der initialen Empfindlichkeit reduziert die Notwendigkeit zur anwenderseitigen Nachjustierung. Das Gyroskop arbeitet bei einer Resonanzfrequenz von über 27 kHz und daher ist der MPU-6xx0 weitgehend immun gegen Interferenzen mit hörbaren Frequenzen (20 bis 20.000 Hz) wie etwa Musik, Telefonklingel oder Rauschen, was für geräuschempfindliche Anwendungen wie beispielsweise Bildstabilisierung sehr wichtig ist. Weitere Eigenschaften sind ein 4 × 4 × 0,9 mm³ großes 24-Pin-QFN-Kunststoffgehäuse, On-Chip-16-bit-ADCs, programmierbare digitale Filter, Präzisionstaktgeber mit 2 % Abweichung im Bereich von -40 bis 85 °C, ein eingebetteter Temperatursensor, programmierbare Interrupts und ein Strombedarf von lediglich 5,5 mA.