Platinen-Kamera Jetzt auch mit Gehäuse

Die Einplatinen-Kamera-Familie mvBlueFOX-MLC von Matrix Vision gibt es ab sofort mit der Bezeichnung mvBlueFOS-IGC auch mit Gehäuse.
Die Einplatinen-Kamera-Familie mvBlueFOX-MLC von Matrix Vision gibt es ab sofort mit der Bezeichnung mvBlueFOS-IGC auch mit Gehäuse.

Die Einplatinen-Kamera-Familie »mvBlueFOX-MLC« von Matrix Vision gibt es ab sofort mit der Bezeichnung »mvBlueFOS-IGC« auch mit Gehäuse. IGC steht in diesem Zusammenhang für Industrial Grade Compact.

Zur Verfügung stehen zwei Gehäuse-Varianten mit unterschiedlicher Rückwand: Eine Variante mit Mini-USB-Anschluss und eine mit zusätzlichem Rundstecker für digitale Ein- und Ausgänge. Für die Stecker gibt es eine Auswahl an verschraubbaren und nicht verschraubbaren Kabeln mit unterschiedlicher Abwinkelung und Länge inkl. Schleppkettentauglichkeit.

Der Anwender hat die Wahl zwischen CMOS-Sensoren von Wide VGA bis fünf Megapixel mit Global- oder Rolling-Shutter und kann sich zwischen einem C- und CS-Mount-Frontflansch auswählen. Für die industrielle Integration gibt es 1/1 optisch-entkoppelte digitale Ein- und Ausgänge. Außerdem stehen eine automatische Verstärkungsregelung (Automatic Gain Control) sowie High Dynamic Range (HDR) oder ein Hochempfindlichkeitsmodus bei geringem Umgebungslicht zur Verfügung.

Treiber gibt es für Linux und Windows; neben DirectShow, NeuroCheck, Halcon oder LabView wird auch die die Bildverarbeitungsbibliothek mvImpact von Matrix Vision unterstützt.

Vision
Halle 4 – B 31