CMOS-Bildsensor Für lichtschwache industrielle Anwendungen

Die beiden Sensoren von e2v mit den Bezeichnungen »EV76C660« und »EV76C661« sind frontseitig beleuchtet und bieten einen erweiterten Wellenlängenbereich.
Die beiden Sensoren von e2v mit den Bezeichnungen »EV76C660« und »EV76C661« sind frontseitig beleuchtet und bieten einen erweiterten Wellenlängenbereich.

Die neue Ruby-Produktfamile von e2v eigenen sich besonders für lichtschwache industrielle Anwendungen. Die beiden Sensoren mit den Bezeichnungen »EV76C660« und »EV76C661« sind frontseitig beleuchtet und bieten einen erweiterten Wellenlängenbereich.

Die Sensoren basieren auf der Sapphire-Reihe und haben ähnliche Vorteile und Merkmale: Die Pixelgröße ist 5,3 µm, die Qanteneffizienz (QE) liegt bei mehr als 80 Prozent und die Sensoren weisen eine hohe Empfindlichkeit im nahen Infrarot-Bereich auf. Auch im Bezug auf Gehäuse und Anschlussbelegung sowie der Softwareschnittstellen stimmen mit der Sapphire-Familie überein.

Der Bildsensor Ruby »EV76C660« ist für den Rolling Shutter-Betrieb optimier und kombiniert eine hohe Empfindlichkeit mit einem geringen Rauschen. Daher eignet er sich für Nachtsicht und Outdoor-Kameras z.B. in Überwachungs-Applikation. Der Ruby »EV76C661« verbindet den erweiterten Wellenlängenbereich der Familie mit der Global-Shutter-Technik und eignet sich daher besonders für Maschine-Vision-Kameras.