Industrial Wireless Ethernet-Geräte in WLAN einbinden

Weidmüller bietet Industrial-Ethernet-WLAN-Module für das Einbinden von Ethernet-Geräten in WLAN-Infrastrukturen an.
Weidmüller bietet Industrial-Ethernet-WLAN-Module für das Einbinden von Ethernet-Geräten in WLAN-Infrastrukturen an.

Ein Industrial-Ethernet-WLAN-Modul für das Einbinden von Ethernet-Geräten in WLAN-Infrastrukturen bietet Weidmüller an. Dabei handelt es sich um ein IEEE 802.11 a/b/g kompatibles Single Radio Modul (2,4 GHz oder 5GHz), dessen Stromversorgung entweder über PoE (Power over Ethernet, 48 VDC) oder redundante Spannungsanschlüsse (12 bis 48 VDC) geregelt ist.

Je Funkzelle können mehrere Bereiche (Multi-SSID) vergeben und unterschiedliche VLANs zugeordnet werden. Die Datenintegrität wird über die Einbindung in einen Radius-Dienst sowie einer Verschlüsselung mit WPA2 im Funkfeld gewährleistet. Es lassen sich mehrere Funkfelder aufspannen, in welchen sich die Clients mittels Handover zwischen Funkzellen bewegen können.

Als erweiterte Diagnosefunktionen bietet Weidmüller eine Signalstärkeanzeige am Gerät, integrierte DI/DO-Kontakte für Überwachungs- und Warnfunktionen sowie Sicherheitsfunktionen wie die WPA/WPA2-Verschlüsselnung und Radius-Server-Authentifizierung (IEEE 802.1X). Standardmäßig besitzen die IE-WLAN-Module eine 2 dBi omnidirektionale Doppelbandantenne und RP-SMA-Stecker, eine RP-SMA-Buchse für den Anschluss von externen Antennen sowie den LAN-Anschluss 10/100-BaseT(X) mit Auto negotiation Funktion (RJ45-Anschluss) und ein Konsolen-Port RS-232.

Der Alarmkontakt ist über einen Relaisausgang mit einer Strombelastbarkeit von 1 A bei 24 VDC realisiert. Die zwei digitalen, galvanisch getrennten Eingänge haben eine maximale Stromaufnahme von 8 mA.