Marktanalyse Erneuerbare Energien der Wachstumsmarkt für Magnet-Sensoren

Die Marktforscher von IHS iSuppli haben sich den Markt für Magnet-Sensoren angesehen, um die stärksten Wachstumstreiber herauszufinden. Dem zu Folge ist einer der größten Märkte für die Sensoren die Branche rund um Erneuerbare Energien.

Im letzten Jahr ist der Markt für Halbleiter-basierte Magnet-Sensoren für Industrie und Medizin-Anwendungen um sechs Prozent gestiegen. Ein zentraler Wachstumstreiber waren dabei laut dem »IHS iSuppli Magnetic Market Tracker Report« die Erneuerbaren Energien. Demnach stiegen die Umsätze im Jahr 2011 in diesem Bereich von 111,9 Mio. Dollar auf 118,2 Mio. Dollar.

Obwohl der Markt im Industrial- und Medizin-Bereich eher klein ist im Vergleich zu den großen Absatzmärkten Automotive und Wireless, wird dieser Markt in den nächsten Jahren kontinuierlich wachsen. Bis 2016 erwarten die Analysten dort einen Umsatz von 175,5 Mio. Dollar – das entspräche einem jährlichen Wachstum von acht Prozent. »Wesentlicher Wachstumstreiber für Magnet-Sensoren im Industrial-Markt sind Applikationen im Bereich der Erneuerbaren Energien, z.B. Solar-Anwendungen und - im kleinerem Umfang - Windturbinen«, so Richard Dixon, Chefanalyst für MEMS und Sensoren bei IHS.

70 Prozent in Industrie, 30 Prozent in Medizin

In der Marktanalyse berücksichtigt wurden die Hall-Effekt- und GMR-Sensoren, die gewöhnlich für die Erfassung von Rotationsgeschwindigkeiten und Winkel in Maschinen und Komponenten oder zur Positionserfassung über Magnetfeldmessung genutzt werden. In der Industrie werden diese Sensoren vor allem bei Motoren eingesetzt, um deren Wirkungsgrad zu steigern. Auch in der Medizin werden diese Sensoren in Motorsteuerungen eingesetzt, z.B. in Pumpen. Im letzten Jahr wurden 70 Prozent des Umsatzes im Industrieumfeld, 30 Prozent in Medizinumfeld generiert.