Mit KI zu sehenden Maschinen Embedded Vision: Neue Trends und Einsatzbereiche

Künstliche Intelligenz verhilft der klassischen Bildverarbeitung zu neuen Einsatzgebieten.
Künstliche Intelligenz verhilft der klassischen Bildverarbeitung zu neuen Einsatzgebieten.

»Embedded Vision everywhere!?« heißt die vom VDMA organisierte Podiumsdiskussion im Rahmen der Sonderschau Embedded Vision. Wenn Maschinen Augen bekommen, arbeiten kleine, integrierte und intelligente Bildverarbeitungssysteme direkt aus Geräten mit und befähigen diese zu sehen und zu verstehen.

Embedded Vision ist nicht neu, doch wo konkret kommt die Technik schon zum Einsatz? 

Die Podiumsdiskussion »Embedded Vision everywhere!?« legt neben den Grundlagen den Fokus auf neue Entwicklungen und Anwendungen. Die Teilnehmer – Jan-Erik Schmitt, Vision Components GmbH, Dr. Christopher Scheubel, Cubemos, Arndt Bake, Basler, Jason Carlson, Congatec, Markus Levy, NXP Semiconductors, Bengt Abel, Still, und Frank Schäfer, CST – gehen auch der Frage nach, welche Rolle Künstliche Intelligenz einnehmen wird. Dr. Peter Ebert von der Fachzeitschrift inVision moderiert die Expertenrunde im Ausstellerforum in Halle 2 der embedded world.

Für die Industrie und Automatisierung besonders relevant: Was kann die neue Embedded Vision von der klassischen Machine Vision lernen und wie können sich die beiden Techniken gegenseitig beeinflussen und verbessern?

 

Expertenrunde »Embedded Vision everywhere!?«
Mittwoch, 26. Februar, 13:30
Ausstellerforum Halle 2, Stand 510