Hermes Award 2011 Die Nominierten stehen fest

Der Hermes Award wird jährlich anlässlich der Hannover Messe vergeben.
Der Hermes Award wird jährlich anlässlich der Hannover Messe vergeben.

Die Hannover Messe hat die fünf Finalisten des diesjährigen Hermes Awards bekannt gegeben. Am Vorabend der Messe, dem 3. April 2011, wird in der Eröffnungsveranstaltung der Sieger gekürt.

Am 3. April 2011 wird der Gewinner aus den Reihen der nominierten Unternehmen gekürt. Aus allen Einreichungen hat die Jury um Prof. Dr. Dr. Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) fünf Finalisten gewählt: Nominiert sind FerRobotic, Krautzberger, Omega Air, Tailorlux und Wenglor Sensoric. Erstmals sind unter den Nominierten auch zwei ausländische Unternehmen.

  • FerRobotics aus Linz in Österreich ist für einen aktiven Kontaktflansch nominiert. Dabei handelt es sich um ein kombiniertes Aktor- / Sensor-Element, dass zwischen dem Roboterarm und dem Werkzeug angebracht wird. Die Komponente ist berührungssensitiv und kraftgeregelt. Am Roboter zwischen Arm und Werkzeug eingebaut, gleicht der aktive Kontaktflansch Toleranzen am Werkstück und am Werkzeug kontrolliert eigendynamisch aus.
  • Für ihr Dampfspritzverfahren ist die Firma Krautzberger aus Eltville nominiert. In der Spritzpistole wird Druckluft als Zerstäubermedium durch Dampf ersetzt. Das Resultat: Das Spritzbild wird homogner, der Overspray reduziert sich - der Materialbedarf sinkt dabei um bis zu 25 Prozent. Weitere Vorteile des neuen Spritzverfahrens sind ein um bis zur Hälfte reduzierter Energiebedarf, höhere Qualität und weniger Geräuschbelastung.
  • Omega Air ist das zweite Unternehmen, das nicht aus Deutschland kommt, sondern aus Ljubljana aus Slowenien. Nominiert ist die Firma für elektronisches Druckluftmessgerät zur Überwachung von Druckluftfiltern. Erfasst werden die Messwerte mit einer Membrande durch das Verschieben eines Magneten, der an einer vorgespannten Feder befestigt ist. Allerdings wird die Verschiebung des Magneten anders erfasst: Die Verschiebung eines Tropfens wird erstmals aus einem Ferrofluid kapazitiv ermittelt. Die benötigte Energie hält sich in Grenzen, so dass ein Batteriebetrieb des Messgerätes möglich ist.
  • Bei Tailor-Safe von Tailorlux aus Steinfurt handelt es sich um ein Sicherheitssystem zum Schutz vor Produktpiraten. Auf das zu schützende Produkt werden dabei Lumineszenzpigmente aufgebracht, die durch Lichtspektroskopie über Endgeräte via Internetverbindung und Datenbanken identifiziert werden können. Insgesamt sind mit den Pigmenten 300 Milliarden unterschiedliche Leuchtstoffkombinationen möglich.
  • Wenglor Sensoric aus Tettnang ist für einen Lichtlaufsensor zur genauen Positionsbestimmung nominiert. Die softwaregestützte Technik WinTec sorgt für ein sicheres Schaltverhalten selbst auf spiegelnden oder schwarzen Oberflächen. Außerdem kommt es zu keinerlei Beeinflussung der Nachbar-Sensoren.
Bilder: 9

Hermes Awards 2011

Die Hannover Messe gab die fünf Finalisten des diesjährigen Hermes Awards bekannt. Am Vorabend der Messe, den 3. April 2011, wird in der Eröffnungsveranstaltung der Sieger gekürt.