Rethink Robotics Cobot Sawyer packt mit an

Cobot Sawyer unterstützt die Mitarbeiter von Fitzpatrick Manufacturing beim Schleifen.
Cobot Sawyer unterstützt die Mitarbeiter von Fitzpatrick Manufacturing beim Schleifen.

Fitzpatrick Manufacturing setzt auf den kollaborierenden Roboter Sawyer von Rethink Robotics. Im Werk in Sterling Heights, Michigan, packt der Cobot mit an und hat ein Auge auf die Produktion.

Fitzpatrick Manufacturing hat sein Team in Michigan um den Cobot Sawyer von Rethink Robotics erweitert. Doch vor der Anschaffung des kollaborativen Roboters musste das Team sich überlegen, welche Applikation für Sawyer geeignet ist, damit er effizient genutzt werden kann.

»Wir haben uns ausführlich mit der Frage nach dem richtigen Einsatz von Sawyer auseinandergesetzt«, erklärt Jon Mutz, Teamleiter bei Fitzpatrick Manufacturing. Nun werden mit Sawyer monotone und sich wiederholende Aufgaben automatisiert und die Mitarbeiter können höher qualifizierte und anspruchsvollere Tätigkeiten übernehmen.

Sawyer hilft in der Fertigung beim Schleifen von Komponenten für antriebstechnische Lösungen. Derartige Aufgaben erfordern vor allem die genaue Einhaltung von Toleranzen und beinhalten viele sich wiederholende Handgriffe. Der Cobot erkennt, welches Teil er zuerst bearbeiten muss, und bestückt die Schleifmaschine entsprechend. Wenn das erste Teil fertig ist, entnimmt er es und lädt ein weiteres Teil in die Maschine.

Anschließend legt er das erste Teil in die Waschstation. Im nächsten Schritt trocknet Sawyer das Werkstück an einer Gebläseeinheit, bevor er es für den Versand in einem Karton verpackt. Auf diese Weise kann Sawyer zwischen 280 und 300 Teile verpacken – ohne, dass ein Mitarbeiter eingreifen muss. Der Prozess dauert zwischen fünf und acht Stunden.

Wie für die Auftragsfertigung branchentypisch, geht es auch bei Fitzpatrick Manufacturing in erster Linie um die Maschinenauslastung. Das Team von Fitzpatrick bereits arbeitet auch schon an weiteren Einsatzmöglichkeiten für den smarten Cobot.