Elektroniknet Logo

electronica-Pressekonferenz 

Deutlich gewachsen 

Kurt Sievers, NXP auf der electronica 2018
Erwartet eine „IoT-Explosion“: Kurt Sievers, EVP und General Manager Automotive bei NXP.
© WEKA FACHMEDIEN

Was macht die electronica 2018 aus und welche großen Trends dominieren dieses Jahr die Messe? Um diese Fragen drehte sich die electronica-Pressekonferenz am ersten Messetag. 

Die Zahlen, die Falk Senger als Geschäftsführer der Messe München präsentierte, sprechen für sich: Insgesamt 3167 Aussteller (+5 %) aus mehr als 50 Ländern auf einer Ausstellungsfläche von 182.000 Quadratmetern (+28 %) – das sind Eckdaten der größten electronica aller Zeiten. Die boomende Elektronikbranche füllt aber nicht nur immer mehr Messehallen, das anhaltende Wachstum hat auch seine Schattenseiten. So benötigt die Branche laut Senger in den nächsten Jahren bis zu 100.000 neue Fachkräfte, doch entsprechend qualifizierter Nachwuchs ist rar. Mit dem neuen Format „electronica Experience“ in der Halle C6 will die Messe München gegensteuern und Aussteller, Studenten und Schüler miteinander vernetzen. 

Dass die electronica noch einmal deutlich gewachsen ist, kann auch Kurt Sievers, EVP und General Manager Automotive bei NXP, aus eigener Erfahrung bestätigen: »Früher habe ich oft nur ein paar Minuten zum nächsten Termin gebraucht, heute waren es gut 20 Minuten.«

Als einen der größten Wachstumstreiber im Elektronikbereich sieht Sievers das Internet der Dinge. Marktforscher erwarten einen Anstieg der „Smart Connected Devices“ von rund 15 Milliarden Stück im Jahr 2015 auf 78 Milliarden im Jahr 2025. Wesentliche Voraussetzung für diese „IoT-Explosion“ ist nach Ansicht von Sievers die Verlagerung vom Cloud-Computing zum Edge-Computing mit integrierter Machine-Learning-Funktion.

Ebenfalls hohe Wachstumsraten erwartet Sievers für den Automotive-Bereich. So seien etwa für Fahrzeuge mit dem Autonomie-Level 4&5 zusätzliche Halbleiterbausteine im Wert von durchschnittlich 1200 Dollar erforderlich. Ajit Manocha, CEO SEMI, kann die wachsende Bedeutung des Automotive-Bereichs nur bekräftigen: »Früher haben die Halbleiterhersteller nicht über Automotive geredet und die Autohersteller nicht über Halbleiter. Das hat sich inzwischen komplett gewandelt.« Entsprechend häufig sind an den Messeständen auf der electronica auch interessante Fahrzeuge zu finden – vom Tesla Model 3 bis zum Elektrobulli von VW. 


Verwandte Artikel

Messe München GmbH

Matchmaker+