Nexteer Automotive Zusätzliches Werk und neues Technologiezentrum

Die neue Fertigungsanlage von Nexteer in Tychy, Polen.
Die neue Fertigungsanlage von Nexteer in Tychy, Polen.

Nexteer hat seine dritte Fertigungsanlage in Europa eröffnet und die geplante Eröffnung des ersten Technologiezentrums in Tychy, Polen, für Mitte 2016 bekannt gegeben. Das Unternehmen investierte über 14 Millionen Euro in den Ausbau.

Mit dem neuen Werk baut Nexteer seine Fertigungskapazitäten für EPS-Systeme für aktuelle Kunden wie BMW, General Motors, Fiat Chrysler Automobiles  und PSA Peugeot Citroen aus. Ein Team von Experten aus den Bereichen Design, Modellierung, Software, Prototypenfertigung, Fahrzeugprüfung und Validierung wird im neuen Technologiezentrum in Polen zukünftige Lenksystemlösungen entwickeln. Das Gelände umfasst zahlreiche modernisierte Einrichtungen, darunter Werkstätten, Teststrecken, Labore sowie ein Prototypen- und Validierungszentrum.

Darüber hinaus will Nexteer bis Ende 2017 rund 100 zusätzliche Ingenieure einstellen. Sie werden an aktuellen und zukünftigen EPS-Systemen arbeiten und die Entwicklung erweiterter Fahrerassistenzsysteme (ADAS) sowie Technologien für das autonome Fahren unterstützen. Dabei arbeitet das Team eng mit dem Technologiezentrum von Nexteer am Hauptsitz in Saginaw, USA, zusammen. Gesucht werden CAD/CAE-Konstrukteure sowie Ingenieure aus den Bereichen Maschinenbau, Motoren- und Sensorentechnologie, elektronisch eingebetteter Systeme und Software.

Derzeit produzieren die Werke von Nexteer Automotive in Polen jährlich fast drei Millionen Lenkungen für Fahrzeugmodelle wie den BMW i3, BMW 1er, BMW 2er Active Tourer, Mini Cooper, Alfa Romeo MiTo, Fiat 500, Opel Adam, Corsa und Insignia sowie den Citroen C3 und DS3. Im zweiten Quartal 2016 wird Nexteer seine dritte Produktionsstätte in Europa  eröffnen, die sich in der Nähe der bestehenden Anlage aus dem Jahr 1997 befindet. Seit 2010 hat Nexteer mehr als 70 Millionen Euro in seine Einrichtungen in Polen investiert.