Ausbau ZF investiert in Radarzentrum in Brest

ZF wird etwa 2,9 Millionen Euro in ihr Radarzentrum in Brest, Frankreich, investieren. Die Investition fließt in neue Anlagen, Werkzeuge und Bauteile für die Entwicklung der nächsten Generation von Radarsensoren. Zudem wird die Lagerfläche um 500 Quadratmeter erweitert.

Die Radarsysteme konstruiert, montiert und erprobt ZF am Standort Brest auf aktuell 2.200 Quadratmetern. Rund 300.000 Einheiten werden hier jährlich produziert – mit steigender Tendenz: Bis ins Jahr 2020 wird die Stückzahl voraussichtlich die Marke von einer Million überschreiten.

Seit 1999 konstruiert und entwickelt ZF TRW in Brest Radarsysteme. Die Produktion der ersten Generation begann im Jahr 2002. Seitdem hat das Unternehmen Radarsysteme für zahlreiche globale Pkw- und Lkw-Programme auf den Markt gebracht. Mit der AC1000-Familie steht nun die fünfte Generation ins Haus. Die Zahl der Mitarbeiter ist in den vergangenen 18 Monaten um fast 30 Prozent gewachsen.