Kooperation beim autonomen Fahren Waymo will mit Nissan, Renault und Mitsubishi zusammenarbeiten

Waymo's autonom fahrender Chrysler Pacifica Hybrid Minivan auf öffentlichen Straßen.
Waymo's autonom fahrender Chrysler Pacifica Hybrid Minivan auf öffentlichen Straßen.

Die Google-Schwester Waymo entwickelt selbstfahrende Autos und arbeitet an der Einführung autonomer Taxidienste. Nun plant das Unternehmen eine Kooperation mit der Allianz aus Nissan, Renault und Mitsubishi.

Wie Nikkei berichtet seien die Gespräche schon sehr weit fortgeschritten. Demnach könnte die Zusammenarbeit schon im Frühjahr offiziell verkündet werden. Waymo arbeitet bereits mit Fiat-Chrysler und Jaguar Land Rover zusammen. Eine Zusammenarbeit mit Nissan, Renault und Mitsubishi hätte jedoch noch mehr Gewicht, denn die drei Automobilkonzerne verkauften 2018 zusammen etwa 10,8 Mio. Autos. Waymo hat im Bereich des autonomen Fahrens bereits eine große Expertise aufgebaut, die den Konzernen helfen soll, autonome Taxidienste und ähnliche Services mit selbstfahrenden Autos zu entwickeln.

Die Allianz und Waymo werden Nikkei zufolge bei der sogenannten Mobility as a Service, kurz MaaS, zusammenarbeiten. Mit Mobility as a Service soll der Transport mit eigenen Fahrzeugen durch verschiedene Mobilitätsdienste ersetzt werden. Die Idee ist, eine Flotte von autonomen Taxis mit Fahrzeugen von Nissan bereitzustellen. Waymo will dafür ein System zur Abwicklung von Reservierungen und Zahlungen entwickeln und die entsprechenden Sensoren und Systeme beisteuern. Ende letzten Jahres führte Waymo bereits einen selbstfahrenden Taxidienst in der US-Stadt Phoenix ein.

Die Beraterfirma Boston Consulting Group schätzt, dass die Entwicklung von selbstfahrenden Taxis bis 2035 branchenübergreifend Investitionen in Höhe von 1,8 Billionen US-Dollar verschlingen wird. Um die Kosten bei der Entwicklung niedrig zu halten, werden zukünftig noch einige Firmen-Kooperationen nötig sein. Toyota etwa arbeitet mit Uber an der Entwicklung von autonomen Fahrzeugen. Erst kürzlich beschloss die Nissan-Renault-Mitsubishi-Allianz, bei den Informationssystemen in ihren Autos auf Googles Betriebssystem Android zu setzen.