Neues Entwicklungszentrum geplant Volkswagen stärkt Software-Standort Bochum

Volkswagen Infotainment will Bochum als Software-Standort stärken: Frank Rösler, Chief Financial Officer der Car.Software-Organisation im Volkswagen Konzern, Bernhard Krausse, Sprecher der Geschäftsführung Volkswagen Infotainment, Tobias Nadjib, Geschäftsführer Volkswagen Infotainment und Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister der Stadt Bochum (v.l.n.r.).
Volkswagen Infotainment will Bochum als Software-Standort stärken und plant dazu ein neues Entwicklungszentrum: Frank Rösler, Chief Financial Officer der Car.Software-Organisation im Volkswagen Konzern, Bernhard Krausse, Sprecher der Geschäftsführung Volkswagen Infotainment, Tobias Nadjib, Geschäftsführer Volkswagen Infotainment und Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister der Stadt Bochum (v.l.n.r.).

Die auf Software-Eentwicklung und Fahrzeugvernetzung spezialisierte VW-Tochter Volkswagen Infotainment plant ein neues Entwicklungszentrum auf dem Bochumer Technologiecampus Mark 51°7 und will dort seine Fachkräfte zentral zusammenführen.

Derzeit betreibt Volkswagen Infotainment drei Standorte im Bochumer Stadtgebiet mit insgesamt rund 700 Beschäftigten, unter anderem auf dem Campus der Ruhr-Universität Bochum. Auf dem neuen Bochumer Technologiecampus Mark 51°7 plant die das Unternehmen nun ein Entwicklungszentrum mit einer Gesamtfläche von mehr als 20.000 m2. Dort sollen alle Beschäftigten unter einem Dach zusammenarbeiten. Der neue Gebäudekomplex soll ein Ingenieurs- und Entwicklungszentrum, eine Fahrzeug­testhalle, ein Audiolabor sowie agile Arbeitsbereiche mit zunächst rund 800 Arbeitsplätzen vereinen. Vorgesehen ist zudem die Möglichkeit einer zusätzlichen Ausbaustufe für eine deutlich erhöhte Anzahl an Arbeitsplätzen.

Der Standort Bochum spielt eine wichtige Rolle für die Software-Strategie des Wolfsburger Konzerns. So bündelt der Hersteller das internationale Know-how seiner Marken und Konzerngesellschaften in einer eigenen Software-Entwicklungseinheit, der Car.Software-Organisation. Ziel ist es, deutlich mehr Software und digitale Produkte im Auto selbst zu entwickeln. Ein wichtiges Projekt ist ein eigenes Fahrzeug-Betriebssystem, VW.OS, für alle künftigen Modellgenerationen aus dem Volkwagen Konzern. Auch die Volkswagen Infotainment wird ihre Expertise in die Car.Software-Organisation mit einbringen.