Entwicklungslabor Elektromobilität STM und Hyundai gehen gemeinsame Wege

STM und Hyundai gehen bei der Halbleiterentwicklung für die Elektrifizierung in der Automobilbranche ab sofort gemeinsame Wege.
STM und Hyundai gehen bei der Halbleiterentwicklung für die Elektrifizierung in der Automobilbranche ab sofort gemeinsame Wege.

Um die Halbleitertechnik für Hybrid- und Elektrofahrzeuge voranzutreiben, richten STMicroelectronics und Hyundai Autron ein gemeinsames Entwicklungslabor ein. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Übergang von der Forschung zur Produktion.

In Seoul, Südkorea, entsteht das Autron-ST Development Lab (ASDL) – ein gemeinsames Entwicklungslabor von STMicroelectronics und Hyndai Autron, einer Tochter der Hyundai Motor Group. Das Labor ermöglicht beiden Unternehmen im Bereich  umweltfreundlicher Fahrzeuge zusammenzuarbeiten. Im Mittelpunkt der Entwicklungen stehen dabei Controller für den elektrifizierten Antriebsstrang. Aufbauend auf die seit mehr als fünf Jahren bestehende Kooperation der  Unternehmen, soll das Labor die Entwicklung von Produkten der nächsten Generation beschleunigen.

Grund für die Investition ist die zu erwartende, steigende Nachfrage nach Automotive-Halbleitern, die für den wachsenden Bedarf an umweltfreundlicheren und vernetzten Fahrzeugen benötigt werden. Durch die fortschreitende Elektrifizierung, die zunehmenden Fahrerassistenz-Funktionen sowie das künftige autonome Fahren, wird die Anzahl der verbauten Halbleiterbausteine pro Fahrzeug weiter steigen.

Laut Jerome Roux (STMicroelectronics) soll das Entwicklungslabor auf dem Erfolg der bewährten Zusammenarbeit im Bereich der elektronischen Automotive-Steuerungssysteme aufbauen und die Vision des Smart Drivings ermöglichen.