Investitionen in Start-Ups Renault bündelt Mobilitätsservices in Tochter M.A.I.

Renault treibt seine Aktivitäten für neue Mobilitätsservices voran und bündelt alle Konzernaktivitäten rund um Mobilitätsdienstleistungen in seiner Tochter M.A.I.
Renault treibt seine Aktivitäten für neue Mobilitätsservices voran und bündelt alle Konzernaktivitäten rund um Mobilitätsdienstleistungen in seiner Tochter M.A.I.

Renaults neu gegründete Tochtergesellschaft M.A.I. – Mobility as an Industry – bündelt alle Konzernaktivitäten rund um Mobilitätsdienstleistungen mit und ohne Chauffeur. Darüber hinaus wird der Konzern in Start-ups investieren und die Zusammenarbeit mit spezialisierten Fahrdienstanbietern ausbauen.

Der französische Autobauer engagiert sich seit vier Jahren verstärkt bei neuen Mobilitätsservices und hat mit Renault Mobility, Moov’in.Paris, Marcel und dem Angebot Zity in Madrid mehrere erfolgreiche Fahrdienstprojekte geschaffen. Dazu kommen Investments und Beteiligungen an Start-ups wie Karhoo, Yuso, Como, iCabbi und Glide, die sich auf verschiedene Mobilitätsschwerpunkte spezialisiert haben. Die neue Tochtergesellschaft M.A.I. soll sämtliche Konzernaktivitäten in dem Bereich zusammenführen und koordinieren, kommende Marktchancen auswerten und neue Mobilitätsangebote entwickeln.

Darüber hinaus wird sie als Schnittstelle weitere Akteure und strategische Partner zusammenbringen, um nachhaltige Shared-Mobility-Angebote zu fördern und zu initiieren. Dazu gehören private und öffentliche Organisationen wie Städte, Regulierungsbehörden und Verkehrsbetriebe, aber auch Unternehmen anderer Branchen. Neue Mobilitätsformen sollen dabei nicht nur für den Stadtverkehr und urbane Ballungsgebiete sondern auch für den ländlichen Raum entstehen.