Mobilitätskonzepte Neues Software-Entwicklungszentrum Seat:Code in Barcelona

Sebastian Grams, der neue CIO von Seat, und Carlos Buenosvinos, der neue CTO von Seat:Code.
Sebastian Grams, der neue CIO von Seat, und Carlos Buenosvinos, der neue CTO von Seat:Code.

Seat präsentiert mit Seat:Code sein neu gegründetes Software-Entwicklungszentrum, das die digitale Transformation des spanischen Automobilherstellers vorantreiben soll. Damit passt sich das Unternehmen den Anforderungen des digitalen Wandels an.

»Um uns von einem Automobilhersteller zu einem Anbieter von Mobilitätslösungen weiterzuentwickeln und in neuen Geschäftsumfeldern erfolgreich zu sein, muss Software eine unserer Kernkompetenzen werden. Dank Seat:Code können wir dieses Ziel nun mit neuer Dynamik und Entschlossenheit verfolgen und unseren Kunden einen echten Mehrwert und Expertise aus einer Hand bieten – sowohl für Hardware als auch für die maßgeschneiderte Software«, erklärt Luca de Meo, Seat-Vorstandsvorsitzender. Das neue Zentrum wird in Barcelona beheimatet sein.

Sebastian Grams als Chief Innovation Officer des Autobauers und Carlos Buenosvinos als Chief Technology Officer übernehmen die Leitung des neu gegründeten Zentrums. Das Team des Metropolis:Lab wird in das neue Zentrum integriert, um weiterhin Mobilitätslösungen zu entwickeln und Synergien mit dem Team im Software-Entwicklungszentrum nutzen zu können.

Für das Entwicklungszentrum sucht Seat noch Spezialisten. Zukünftig soll das Team aus mehr als 100 Fachkräften für Software-Entwicklung bestehen. Das Unternehmen hat eine Plattform für alle eingerichtet, die am Bewerbungsverfahren teilnehmen möchten.