Volkswagen und Microsoft Klimaschutz und digitale Transformation im Fokus

Volkswagen und Microsoft haben eine langfristig angelegte Zusammenarbeit beschlossen. Im Rahmen dessen wird es in der Autostadt einen Thinkathon mit Teilnehmern beider Unternehmen, Studenten und Start-Ups geben.
Volkswagen und Microsoft haben eine langfristig angelegte Zusammenarbeit beschlossen. Im Rahmen dessen wird es in der Autostadt einen Thinkathon mit Teilnehmern beider Unternehmen, Studenten und Start-Ups geben.

Volkswagen und Microsoft Deutschland haben eine langfristig angelegte Zusammenarbeit bei Nachhaltigkeits- und sozialen Zukunftsinitiativen vereinbart. Ziel: Förderung und Umsetzung von Projekten im Rahmen gesellschaftlicher Verantwortungsthemen. Hierzu wurde ein Rahmenvertrag unterzeichnet.

Sowohl Volkswagen als auch Microsoft engagieren sich im Rahmen ihrer jeweiligen gesellschaftlichen Verantwortung in den Bereichen der Nachhaltigkeit und der digitalen Bildung mit dem Ziel, Menschen den Zugang zu digitalen Technologien zu ermöglichen und so Teilhabe an der Gesellschaft und Zukunftschancen zu erhöhen. Jetzt wollen die Unternehmen bei ihren gesellschaftlichen Engagements kooperieren, um Synergien zu schaffen und gemeinsam gesellschaftlichen Mehrwert zu stiften.

Dazu wird Microsoft ein digitales Trainingsprogramm an der Fakultät 73 von Volkswagen anbieten. Damit sollen sowohl Mitarbeiter des Automobilzulieferers als auch externe Jobsuchende für den digitalen Arbeitsmarkt fit gemacht oder weitergebildet werden. Die ersten 100 Studierenden werden ab Frühjahr das Programm absolvieren können.

In der Autostadt Wolfsburg sind darüber hinaus gemeinsame Schülerworkshops zu Themen wie Programmieren und künstliche Intelligenz geplant.

Als weiteres Projekt ist im Frühjahr ein Thinkathon in der Autostadt geplant. Bei dieser Veranstaltung mit Teilnehmern aus beiden Unternehmen, Studenten und Start-ups wird es um die Frage gehen, wie künstliche Intelligenz eingesetzt werden kann, um den Ausstoß von Kohlendioxid zu reduzieren. Für das zweite Quartal 2020 wird derzeit ein Projekt konzipiert, das sich im Rahmen eines weiteren kreativen Formats mit den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen befasst.