Fahrzeugvernetzung Denso beteiligt sich an Airbiquity

Denso hat sich mit 5 Millionen US-Dollar bei Airbiquity eingekauft, die sich insbesondere bei Over-the-Air-Systemen einen Namen gemacht haben. OTA werden zunehmend kommerzialisiert, um die Software von Multimediaprodukten, wie Navigationssysteme im Fahrzeug, zu aktualisieren.
Denso hat sich mit 5 Millionen US-Dollar bei Airbiquity eingekauft, die sich insbesondere bei Over-the-Air-Systemen einen Namen gemacht haben. OTA werden zunehmend kommerzialisiert, um die Software von Multimediaprodukten, wie Navigationssysteme im Fahrzeug, zu aktualisieren.

Denso hat sich mit 5 Millionen US-Dollar an der in Seattle ansässigen Unternehmen Airbiquity beteiligt. Diese Investition soll die Entwicklung von Over-the-Air-Systemen zur drahtlosen Aktualisierung von Automobil-Software von einem entfernten Standort aus beschleunigen.

Over-the-Air-Systeme (OTA) werden zunehmend kommerzialisiert, um die Software von Multimediaprodukten, wie Navigationssysteme im Fahrzeug, zu aktualisieren. Das spielt für Automobilhersteller deshalb eine wichtige Rolle, weil sich die Branche schnell in Richtung Elektrifizierung und autonome Fahrzeuge entwickelt. Airbiquity hat sich einen Name bei Software für Multimedia-Produkte im Fahrzeug gemacht und kann eigenen Aussagen zufolge, die Sicherheit in OTA-Systemen gewährleisten. Der japanische Zulieferer Denso will die Entwicklung sicherer und zuverlässiger OTA-Systeme in Zusammenarbeit mit Toyota Motor und Toyota Tsusho beschleunigen, indem es die technischen Fähigkeiten von Airbiquity nutzt, die Entwicklungsarbeit stärkt und Ressourcen nutzt.

»Denso sieht eine Zukunft vor, in der die Menschen überall die Freiheit und den Komfort der Mobilität genießen. Deshalb haben wir aktiv und aggressiv in branchenführende Partner wie Airbiquity investiert und uns mit ihnen zusammengetan, um sichere und zuverlässige automatisierte Fahrtechnik anzubieten«, betont Tony Cannestra, Director of Corporate Ventures beim Zulieferer. »Sichere OTA-Systeme, die Fahrzeugfunktionen aktualisieren und steuern, sind eine Schlüsselkomponente im zukünftigen, vernetzten Auto.«