Vernetzte Fahrzeugkommunikation Dekra errichtet Testgebiet für Konnektivität in Spanien

Visualisierung des neuen Testgeländes von Dekra in Spanien.
Visualisierung des neuen Testgeländes von Dekra in Spanien.

Dekra errichtet in Malaga (Spanien) ein Testgelände für das vernetzte Fahren. Durch den Einsatz von Test- und Nachahmungsszenarien mit realen Fahrzeugen sowie unterschiedlichen Laboren geht die Einrichtung in Betrieb. Die Eröffnung ist für Ende des Jahres 2017 geplant.

Ende 2017 eröffnet Dekra eine neue Testanlage in Spanien. Sie wird Teil des internationalen Dekra Testverbunds mit dem Fokus auf Forschung und Entwicklung sowie auf Produktprüfungen für die vernetzte Kommunikation in einem frühen Entwicklungsstadium. Das neue Testareal umfasst eine Fläche von bis zu 50.000 m2, was sieben Fußballfeldern entspricht. Das Gelände im Andalusien-Technologie-Park in Malaga wird zudem neue Möglichkeiten für die langjährige Kooperation zwischen Dekra und der Universität von Malaga eröffnen.

Das Unternehmen plant darüber hinaus weitere Testzentren in Ostasien und den USA, um Testroutinen und Prüfeinrichtungen zu entwickeln sowie die Standardisierung voranzutreiben. Der Konzern hat bereits Testszenarien entwickelt, die den Versand und den Empfang von Signalen für die so genannte Vehicle-to-everything-Kommunikation (V2X) ermöglicht, wie beispielsweise Kreuzungsassistenten, Grüne-Welle-Geschwindigkeitsregler, Kollisions- oder Baustellenwarnsysteme.

Weitere Aktivitäten umfassen Tests von Interoperabilität, Leistung und Gebrauchstauglichkeit sowie Cyber-Security-Bewertungen für das vernetzte Fahren. Darüber hinaus hat Dekra kürzlich die Akkreditierung nach ISO 17025 erhalten, um die Sicherheitstechnik eCall und ERA-Glonass (russische eCall-Variante) zu prüfen. Somit wird der Konzern der wachsenden Nachfrage nach Prüfung und Zertifizierung von neuen Produkten gerecht, die den Wandel in der Automobilindustrie antreiben. Durch die Kombination von Sicherheits- und Konnektivitäts-Prüfungen werden alle Aspekte für die vernetze Zukunft auf den Straßen berücksichtigt.