Carsharing-Anbieter Oply gestartet »Dein Nachbar auf Rädern«

Mit Oply ist seit dem 27. März 2018 ein neuer Carsharing-Anbieter gestartet. Zunächst ist er in München verfügbar – mindestens zwei weitere deutsche Städte sind für 2018 geplant.
Mit Oply ist seit dem 27. März 2018 ein neuer Carsharing-Anbieter gestartet. Zunächst ist er in München verfügbar – mindestens zwei weitere deutsche Städte sind für 2018 geplant.

Mit Oply ist ein neuer Carsharing-Anbieter in Deutschland gestartet, der sich das Ziel gesetzt hat, die bestehenden Lücken im städtischen Verkehrsangebot zu schließen. Als ersten Standort hat sich das Unternehmen München ausgesucht und startet hier zunächst mit 100 Fahrzeugen.

Oply ist eine Tochter des luxemburgischen Mobilitätsanbieters ExaMotive und will bis Ende 2018 neben München in mindestens zwei weiteren deutschen Städten an den Start gehen. Des Weiteren ist eine Expansion in weitere europäische Märkte geplant.

Der Carsharing-Anbieter wird von verschiedenen Investoren unterstützt, darunter der chinesische Automobilkonzern SAIC sowie das Investmentunternehmen Sailing Capital. Geleitet werden die Deutschlandaktivitäten von Geschäftsführerin Katharina Wagner, die zuvor Head of Business Development bei car2go war.

Oplys Motto: »dein Nachbar auf Rädern«: Jedes Fahrzeug ist in einer bestimmten Nachbarschaft zu Hause, in die es nach seiner Nutzung wieder zurückgebracht wird. Damit ist Oply immer direkt vor der Haustür, wenn man ein Auto benötigt. Der Anbieter ermöglicht sowohl die spontane Kurzzeitnutzung als auch planbare längere Nutzungsdauern – und das mit der gleichen Flotte. Mit dem FLEX-Modell können Nutzer kurzfristig Autos ab 6 Euro pro Stunde mieten – perfekt für den Einkauf, den Freizeitausflug oder einen Besuch bei Freunden und Verwandten. Der Nutzer kann das Fahrzeug jederzeit zurückgeben und braucht vorab keinen Zeitpunkt anzugeben, zu dem die Miete endet. Mit der PLAN-Buchung sind dagegen auch längere Nutzungsdauern möglich: Für bis zu 27 Tage und ab sechs Monate im Voraus kann man »sein« Auto buchen – ideal für Wochenendtrips bis hin zu Urlaubsreisen, denn Oply erlaubt auch Fahrten ins Ausland. Vier Fahrzeugkategorien – vom Stadtauto über den Familienwagen bis zum Transporter und zum Sport-Cabrio – stellen sicher, dass in allen Situationen ein Auto zur Verfügung steht.

»Mit Oply bieten wir eine überzeugende Alternative zum eigenen Auto«, betont Mauro Mariani, CEO und Gründer von Mutterunternehmen ExaMotive. »Oply ist für all die Fälle gedacht, in denen das Auto meist die beste Lösung ist. Damit ergänzen wir das städtische Verkehrsangebot aus ÖPNV, Mikromobilitätslösungen wie Free-Float-Carsharing oder Taxi und autofreiem Individualverkehr wie dem eigenen Fahrrad. Unsere Vision ist, dass innerstädtische Mobilität zukünftig ganz ohne das Privatauto auskommen wird. Die Kombination unterschiedlicher Mobilitätskonzepte wird es den Städtern ermöglichen, für jede Situation das passende Verkehrsmittel wählen zu können. Wir sind überzeugt davon, dass Oply hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten wird.«