Manipulation von Spritverbrauchstest Auf Mitsubishi folgt Suzuki

Kann er die Talfahrt stoppen? Osamu Suzuki, Vorstandsvorsitzender des Autobauer musste die jahrelange Manipulation von Verbrauchswerten einräumen.
Kann er die Talfahrt stoppen? Osamu Suzuki, Vorstandsvorsitzender des Autobauer musste die jahrelange Manipulation von Verbrauchswerten einräumen.

Nach Mitsubishi gab mit Suzuki der nächste japanische Automobilhersteller zu, Tests zum Spritverbrauch manipuliert zu haben.

Nach Mitsubishi hat nun auch der japanische Automobilhersteller Suzuki hat zugegeben, dass bei 16 Fahrzeugmodellen seit 2010 Testmethoden zum Einsatz kamen, die nicht den japanischen Vorschriften entsprächen. Insgesamt seien rund 2,1 Millionen Autos betroffen. Die Aktie des Autobauers ist nach Bekanntgabe der Tricksereien um etwa 10 Prozent eingebrochen.