Strategisches Investment »IN-Campus« Audi eröffnet neuen Technologiepark für Zukunftsprojekte

IN-Campus: In Ingolstadt entsteht der Audi-Technologiepark der Zukunft. 60 Hektar werden künftig zum Industriegebiet, 15 Hektar groß ist die naturnahe Ausgleichsfläche.
IN-Campus: In Ingolstadt entsteht der Audi-Technologiepark der Zukunft. 60 Hektar werden künftig zum Industriegebiet, 15 Hektar groß ist die naturnahe Ausgleichsfläche.

Das Kürzel »IN« steht für Innovation: Mit dem IN-Campus haben Audi und die Stadt Ingolstadt eine strategische Investition auf den Weg gebracht. Gemeinsam wird das Gelände einer ehemaligen Erdölraffinierie saniert und in einen Campus umgewandelt - der Fokus liegt auf den Technologien der Zukunft.

Die Bebauung des Areals hat auf Teilflächen des ehemaligen Raffineriegeländes begonnen – dem Fortschritt der Bodensanierung folgend. Als erste Hochbaumaßnahme entsteht dort das sogenannte Projekthaus, ein großer Komplex aus vier Gebäuden. 42.000 m2 Büro- und Werkstattfläche stehen etwa 1.400 Audi-Mitarbeiter und Partnerfirmen für neue Technologieprojekte zur Verfügung. Die Entwicklungsarbeit startet dort Ende 2020. Parallel laufen derzeit die umfangreichen Infrastrukturarbeiten für den gesamten Bauabschnitt 1 des IN-Campus Geländes.

Eine wesentliche Stärke des IN-Campus ist die große, zusammenhängende Fläche von 75 Hektar, wie sie sonst im Raum Ingolstadt nicht zu finden ist. Sie bietet die Chance, einen weiträumigen, flexiblen und attraktiven Technologiepark zu schaffen, in dem Hightech und Kreativität zusammenfinden. 60 Hektar Fläche werden künftig als Gewerbe- und Industriegebiet genutzt, 15 Hektar Fläche werden für Natur und Landschaft renaturiert. Ein weiterer Vorteil ist die geografische Lage: Das Gelände liegt nah am Audi-Stammwerk und unmittelbar an der Autobahn A9, die als digitales Testfeld für die Entwicklung des autonomen Fahrens dienen soll. Hierzu wird die Autobahnzufahrt Ingolstadt Süd erweitert und erhält eine direkte Anbindung zum IN-Campus.

Neben dem Projekthaus werden im Bauabschnitt 1 ein Fahrzeug-Sicherheitszentrum, ein Rechenzentrum, ein Funktionsgebäude samt Feuerwache und eine Energiezentrale entstehen. Letztere dient als Steuerzentrale für ein hochtechnologisches energetisches Konzept auf dem gesamten Campus-Gelände.