Conformance-Tests Vector und FKFS kooperieren beim E-Fahrzeugladen

Das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) und Vector Informatik arbeiten gemeinsam an der Entwicklung einer Konformitätsprüfung für den Ladevorgang bei Elektrofahrzeugen.

Mittels des zu entwickelnden Tests soll sichergestellt werden, dass die Kommunikation, die während eines Ladevorgangs zwischen Fahrzeug und Ladesäule stattfindet, den Normen ISO 15118 und DIN 70121 entspricht. Diese Konformitätsprüfung befähigt sowohl die Hersteller von E-Fahrzeugen als auch die Ladesäulenhersteller ihre Produkte unabhängig voneinander zu entwickeln und zu testen.

Das FKFS wird im Zuge der Kooperation eine Testumgebung entwickeln, die sowohl für das Laden über Wechsel- als auch über Gleichstrom eingesetzt werden kann. Gleichzeitig wird das FKFS den fertigen Conformance-Test dazu verwenden, um offizielle Abnahmetests anzubieten.

Vector liefert dafür dem FKFS die fahrzeugseitigen Software-Module für die ISO 15118- und DIN 70121-Kommunikation. Diese sind für das FKFS die Referenz für die Entwicklung der Conformance-Tests. Die Module sind als Erweiterung der AUTOSAR-Basis-Software Microsar IP sowohl für AC- als auch für DC-Laden verfügbar.

Ebenso im Einsatz beim FKFS: das Vector-Entwicklungs- und Testwerkzeug CANoe.IP. Zusammen mit der ebenfalls von Vector stammenden Test-Hardware VT System kommt es prozessübergreifend von der Testentwicklung bis hin zur Testausführung zum Einsatz.