Automarkt VDA: Weltweite Automobilnachfrage nimmt wieder fahrt auf

Die Weltautomobilnachfrage hat nach Angaben des Verbands der Automobilindustrie (VDA) im ersten Halbjahr 2010 auf vielen Auslandsmärkten wieder Fahrt aufgenommen. Vor allem in den asiatischen Ländern hat sich die Pkw-Nachfrage sehr dynamisch entwickelt. In den USA und Indien konnten die deutschen Herstellern sogar ihre Marktanteile steigern.

So wurden in den USA im Juni knapp eine Million Pkws und leichte Nutzfahrzeuge abgesetzt. Mit einem Plus von 14 Prozent setzte sich der Aufwärtstrend der vergangenen Monate fort. Im ersten Halbjahr 2010 stieg der US-Absatz um 17 Prozent auf 5,6 Mio. Fahrzeuge. Die Verkäufe deutscher Marken legten im bisherigen Jahresverlauf sogar um 18 Prozent zu – der Marktanteil stieg damit erneut an (7,5 Prozent).

In China ließ die Wachstumsgeschwindigkeit im abgelaufenen Monat etwas nach. Die Pkw-Verkäufe legten im Juni zwar noch um +19 Prozent zu, dies entspricht jedoch der niedrigsten Zuwachsrate seit gut einem Jahr. Bis einschließlich Juni wurden in China mit knapp 5,4 Mio. Einheiten fast 50 Prozent mehr Pkws abgesetzt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die deutschen Hersteller konnten mit der dynamischen Nachfrageentwicklung der vergangenen Monate mithalten und erzielten einen Marktanteil von nahezu 18 Prozent.

In Indien hat sich der Pkw-Absatz im vergangenen Monat ebenfalls positiv entwickelt. Im Juni lagen die Verkaufszahlen ungeachtet eines Anstiegs der Fahrzeugpreise um 29 Prozent über dem Vorjahresmonat. Im ersten Halbjahr 2010 wurden in Indien damit mehr als 1,1 Mio. Pkw abgesetzt (+31 Prozent). Die deutschen Hersteller konnten von dem Nachfrageanstieg besonders profitieren und ihre Verkaufszahlen in den ersten sechs Monaten mehr als verdoppeln.

Der japanische Automobilmarkt zeigte sich auch im Juni anhaltend dynamisch. Mit rund 377.200 Einheiten erhöhte sich die Zahl der Neuzulassungen um 18 Prozent. Im ersten Halbjahr 2010 wurden in Japan fast 2,3 Mio. Pkw abgesetzt, ein Anstieg von mehr als 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.